Dow Jones gewinnt satte 1,85 Prozent

US-Börsen

Dow Jones gewinnt satte 1,85 Prozent

Der Dow Jones Industrial Index stieg um 304,06 Punkte oder 1,85 Prozent.

Die New Yorker Börse hat am Montag tief im Plus geschlossen und die jüngste Aufwärtsbewegung damit prolongiert. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 304,06 Punkte oder 1,85 Prozent auf 16.776,43 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 35,69 Punkte oder 1,83 Prozent auf 1.987,05 Zähler und verbuchte damit seinen fünften Gewinntag in Folge.

   Dies ist mittlerweile die längste Gewinnserie im laufenden Börsenjahr. Das abgelaufene Quartal war jedoch das schwächste seit dem Börsenjahr 2011. Der Nasdaq Composite Index legte 73,47 Einheiten oder 1,56 Prozent auf 4.781,25 Zähler zu.

   Anleger gehen nun zunehmend wieder von einer Verschiebung der Zinswende in den USA ins neue Jahr aus, sagten Börsianer. Auslöser dafür waren überraschend schwache US-Arbeitsmarktzahlen vom Freitag. Die am Montag veröffentlichten US-Konjunkturdaten bestätigten die veränderten Zinserwartungen der Investoren, auch wenn sie kaum Einfluss auf die Kurse hatten: So hatte sich die Stimmung im Dienstleistungssektor im September überraschend stark eingetrübt.

   Am Markt setze sich zudem die Einschätzung durch, dass das Schlimmste mittlerweile in den Kursen eingepreist sei, sagte ein Händler. Energie- und Rohstoffwerte profitierten zusätzlich von anziehenden Rohstoffpreisen. So sind die Ölpreise aufgrund von Anzeichen einer sinkenden Rohölproduktion in den USA deutlich gestiegen. Dow Chemical zogen um 4,2 Prozent hoch. Alcoa-Papiere sprangen gar um mehr als neun Prozent hoch.

   Unter den Einzelwerten standen auch die Aktien von Potash mit einem Kursplus von 2,24 Prozent im Mittelpunkt des Interesses. Der kanadische Düngemittelkonzern hatte seinen Übernahmeversuch des deutschen Konkurrenten K+S abgeblasen. Wegen der sich zuletzt stark eingetrübten Marktlage und des Widerstands der K+S-Führungsriege sei es nicht mehr im Interesse der Potash-Aktionäre, eine Offerte abzugeben, hieß es zur Begründung.

   Die Papiere von General Electric (GE) waren mit einem Anstieg von 5,30 Prozent Spitzenreiter im Dow. Händler verwiesen auf eine Meldung, wonach die Trian Fund Management für rund 2,5 Milliarden US-Dollar GE-Aktien gekauft habe und damit zu einem der zehn größten Anteilseigner des Elektrokonzerns aufgestiegen sei.

  Am Montag nahmen die Alphabet-Aktien den Handel auf, nachdem der bisherige Google-Konzern den Umbau zur neuen Holding mit dem Namen Alphabet offiziell vollzogen hatte. Die bisherigen Google-Aktionäre sind nun Anteilseigner der neuen Dachgesellschaft. Das Kerngeschäft mit der Internet-Suchmaschine und anderen Online-Diensten behält den Namen Google und wird mit dem im August angekündigten Umbau zu einer Alphabet-Tochter. Alphabet-Titel legten 2,32 Prozent zu.