Euro am Vormittag behauptet

Der Euro zeigte sich gegenüber dem US-Dollar am späten Dienstagvormittag im europäischen Devisenhandel deutlich fester gegenüber dem Richtkurs der EZB vom Montag und knapp behauptet gegenüber dem Niveau von heute früh. Zu Franken und Pfund zeigte er sich im Vormittagsverlauf mit Abschlägen, zum Pfund ging es hingegen nach oben.

Im Vormittagsverlauf kam der Euro ein wenig von seinem bisherigen Tageshoch bei 1,4378 Dollar zurück und zeigte sich aktuell im Bereich von 1,4350 Dollar. Herausragende Nachrichten habe es bis dato nicht gegeben, berichtete ein Devisenhändler.

Im asiatischen Handel sei das Geschäft bereits ruhig verlaufen, so der Teilnehmer. Dies setze sich nun in Europa fort. Das Augenmerk der Investoren richte sich verstärkt auf die Entwicklung an den Aktienmärkten und weniger auf die Konjunkturdaten, hieß es.