Euro im Frühhandel weiter klar über 1,40 Dollar

Der Euro zeigte sich am Mittwoch in der Früh im europäischen Devisenhandel schwächer gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Dienstag, aber fester gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Gegenüber dem japanischen Yen tendierte der Euro höher, zum Schweizer Franken notierte er knapp gehalten und zum britischen Pfund zeigte er sich fester.

Der Euro hat sich am Mittwoch über der Marke von 1,40 US-Dollar gehalten. Im Tagesverlauf dürften vor neue Zahlen zur Unternehmensstimmung in den USA und in der Eurozone im Blickpunkt stehen.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4070 nach 1,4134 USD beim Richtkurs vom Dienstag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4028 USD aus dem Handel gegangen.

Das britische Pfund notierte gegen den Euro um 9.00 Uhr mit 0,8557 gegenüber 0,8521 GBP zum Euro-Richtkurs am Dienstag. Der Schweizer Franken hielt gegen den Euro bei 1,5247 (1,5265) CHF, der japanische Yen bei 136,17 (135,51) JPY gegen den Euro.