Euro tendiert im frühen Handel etwas fester

Der Euro zeigte sich am Donnerstag in der Früh im europäischen Devisenhandel etwas fester gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Mittwoch und zum späten Devisengeschäft in New York. Nur moderate Veränderungen verbuchte der Euro zu den anderen internationalen Leitwährungen.

Der Euro etablierte sich damit über der Marke von 1,42 US-Dollar. Begünstigt wurde der Euro von einer anhaltend positiven Stimmung an den Aktienbörsen, hieß es. Am Nachmittag könnten neue US-Arbeitsmarktdaten Impulse in den Devisenhandel liefern.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4242 nach 1,4191 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4214 USD aus dem Handel gegangen.