boerse2

US-Daten beflügeln

Europas Börsen am Nachmittag freundlich

Der DAX steigt um 0,25 %, der FT-SE 100 um 0,19 %.

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstagnachmittag überwiegend freundlich tendiert. Der DAX in Frankfurt notierte um 13.10 Uhr mit 6.286,23 Punkten und einem Plus von 15,50 Einheiten oder 0,25 %. Der FT-SE-100 der Börse London erhöhte sich um 10,5 Zähler oder 0,19 %auf 5.691,92 Stellen.

Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts-und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 legte 15,21 Einheiten oder 0,55 %auf 2.795,21 Punkte zu.

   Sowohl die Europäische Zentralbank als auch die Bank of England haben im Rahmen ihrer Zinsentscheidung am frühen Nachmittag die Leitzinsen auf dem ursprünglichen Niveau belassen. Dementsprechend hielt sich der Einfluss auf die Aktienmärkte in Grenzen.

   Aufwind erhielten die europäischen Aktienmärkte am Nachmittag von den US-Arbeitsmarktdaten. Demnach sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend stark gesunken.

   Der Autosektor zeigte sich auch am Nachmittag weiterhin stark. Renault erzielten einen Aufschlag von 6,12 %auf 38,75 Euro, nachdem der französische Autobauer Anteile am schwedischen Konkurrenten Volvo verkauft hat um seine Schulden zu reduzieren. Volkswagen konnte seine Kursgewinne vom Vormittag weiter ausbauen und notierte bei 86,82 Euro mit 2,20 Prozent im Plus.

   Auch Rohstofftitel waren gefragt. Arcelormittal gewannen 2,05 Prozent auf 24,65 Euro. Salzgitter konnten ebenfalls zulegen und gewannen 2,04 % auf 49,73 Euro. In einem weiterhin schwachen Bausektor verloren Heidelbergcement 3,93 % auf 35,70 Euro. Saint Gobain büßten 0,79 %auf 33,24 Euro ein.