Europas Börsen mehrheitlich im Plus - Neue Quartalszahlen im Blick

Am Mittwoch

Europas Börsen mehrheitlich im Plus - Neue Quartalszahlen im Blick

Weltgrößter Stahlkonzern ArcelorMittal nach enttäuschendem Ausblick unter Druck.

Die europäischen Leitbörsen haben am Mittwoch mehrheitlich im Plus geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 verbesserte sich leicht um 0,12 Prozent auf 2.942,43 Zähler. Nach einer freundlicheren Tendenz im Verlauf, belastete in Europa im Späthandel die verhaltene Stimmung an der Wall Street nach enttäuschenden Zahlen des Unterhaltungsriesen Walt Disney und die Indizes entfernten sich von den Tageshöchstständen.

Deutliche gesunkene Rohölpreise nach gestiegenen US-Öllagerdaten drückten auf die Aktienkurse der Ölunternehmen. Royal Dutch Shell sackten um 1,96 Prozent auf 2.205 Pence ab. Repsol gingen leicht um 0,15 Prozent auf 23,085 Euro zurück. Total ermäßigten sich um 0,68 Prozent auf 41,525 Euro.

Auf Unternehmensebene sorgten in der laufenden Berichtssaison veröffentlichte Quartalszahlen für Impulse. ArcelorMittal sanken massiv um 3,18 Prozent auf 24,485 Euro. Der weltgrößte Stahlkonzern übertraf zum Jahresauftakt die Analystenerwartungen. Der Ausblick auf das Zweitquartal wurde hingegen enttäuschend aufgenommen, verwiesen Experten.

Der Luxusgüterhersteller Hermes International verteuerte sich indes nach von Börsianern stark eingeschätzten Zahlen zum ersten Quartal um 3,31 Prozent auf 167,05 Euro. Auch die von LVMH übernommene Bulgari habe dank eines guten Geschäfts in Asien in dem Sektor positiv überrascht, hieß es. LVMH-Aktien gewannen deutlich um 2,29 Prozent auf 123,05 Euro.

Der größte deutsche Strom- und Gaskonzern Eon hat in den ersten drei Monaten wie erwartet einen deutlichen Gewinnrückgang verzeichnet. Wegen dem Verkauf des britischen Stromnetzes kürzte Eon zudem seine Gewinnprognose für 2011. Die Zahlen sind nach ersten Händlereinschätzungen gemischt ausgefallen. Die Eon-Aktie reagierte auf das Zahlenwerk mit plus 0,70 Prozent auf 21,45 Euro.

Maersk zogen um 4,42 Prozent auf 51.500 dänische Kronen an. Der Betreiber der weltgrößten Container-Flotte überraschte mit seinen Erstquartalszahlen positiv.

Storebrand befestigten sich um 0,79 Prozent auf 51,25 Kronen. Der Norwegische Versicherer sieht eine positive Entwicklung für 2011, nach den jüngsten Trends an den Finanzmärkten.

Börse          Index          Schluss       Diff (P)    Diff (%)
 Wien           ATX            2.872,62     +  8,62       +0,30
 Frankfurt      DAX            7.495,05     -  6,47       -0,09
 London         FT-SE-100      5.976,00     - 42,9        -0,71
 Paris          CAC-40         4.058,08     +  5,57       +0,14
 Zürich         SPI            6.050,83     + 28,99       +0,48
 Mailand        FTSE MIB      22.031,16     + 46,84       +0,21
 Madrid         IBEX-35       10.531,50     + 57,10       +0,55
 Amsterdam      AEX              360,55     -  0,50       -0,14
 Brüssel        BEL-20         2.719,31     - 13,36       -0,49
 Stockholm      SX Gesamt        374,87     +  1,37       +0,37
 Europa         Euro-Stoxx-50  2.942,43     +  3,41       +0,12