Europas Börsen schließen fester

Einheitlich

Europas Börsen schließen fester

Euro-Stoxx-50 notierte mit 0,27 Prozent fester bei 2.753,60 Punkten.

Die europäischen Leitbörsen haben am Montag einheitlich im Plus geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 notierte zu Börsenschluss mit 0,27 Prozent fester bei 2.753,60 Punkten. Das Handelsgeschehen war im Verlauf sehr ruhig. Wichtige Termine und Unternehmensvorlagen standen nicht an und auch auf Impulse der Wall Street musste, bedingt durch einen US-Feiertag, verzichtet werden.

Versorgerbranche
Der Montag stand im Zeichen der Versorgerbranche. In Deutschland waren nach der Entscheidung über die Laufzeitenverlängerung der deutschen Atomkraftwerke Versorgeraktien stark gefragt. RWE schlossen mit einem Plus von 1,84 Prozent auf 54,21 Euro. Dicht gefolgt von Titeln der E.On, die mit einem Anstieg von 1,79 Prozent auf 23,34 Euro aus dem Handel gingen.

Stahltitel profitierten von Berichten über Preiserhöhungen. Die Stahlhersteller begründeten den neuerlichen Preisanstieg mit der starken Verteuerung der Rohstoffpreise. ThyssenKrupp verteuerten sich um 0,95 Prozent auf 22,78 Euro und Arcelormittal schlossen mit einem Plus von 0,94 Prozent auf 24,69 Euro.

In London drehten die Aktien von Cable & Wireless Worldwide im Handelsverlauf nach unten und schlossen mit minus 0,27 Prozent bei 72,75 Pence. Singapore Telecommunications erwägen eine Übernahmeofferte für das Unternehmen, so ein Londoner Pressebericht. Einen Kursgewinn konnten Titel des Billigfluganbieters Easyjet registrieren. Mit einem Anstieg von 1,25 Prozent auf 381,10 Pence reagierten Marktteilnehmer auf die gestiegenen Passagierzahlen und auf die verbesserte Auslastung.

Verlierer
Zu den größeren Verlierern zählten Daimler mit einem Verlust von 0,97 Prozent auf 41,25 Euro. Der weltgrößte Nutzfahrzeughersteller hat einen Teil seiner Tagesverluste wieder wettgemacht. Börsianer begründeten die leichte Erholung mit Aussagen von Finanzchef Bodo Uebber in einem Medieninterview. Demzufolge fühle er sich wohl mit den derzeit kursierenden Analystenschätzungen für die Dividende in Höhe von 1,15 Euro.

In Frankreich zeigten sich Veolia Environment und Suez Environment als Gewinner des Pariser Aktienindex CAC. Titel von Veolia Environment erhöhten sich durch eine Hochstufung der Citigroup von "Sell" auf "Buy" um 3,27 Prozent auf 19,93 Euro. Suez Environment gingen mit plus 2,65 Prozent auf 13,35 Euro aus dem Handel.

Börse          Index          Schluss       Diff (P)    Diff (%)
 Wien           ATX            2.496,99     + 21,00       +0,85
 Frankfurt      DAX            6.155,04     + 20,42       +0,33
 London         FT-SE-100      5.439,19     + 11,0        +0,20
 Paris          CAC-40         3.684,73     + 12,53       +0,34
 Zürich         SPI            5.661,23     + 15,95       +0,28
 Mailand        FTSE MIB      20.660,91     + 21,05       +0,10
 Madrid         IBEX-35       10.622,70     + 23,30       +0,22
 Amsterdam      AEX              330,53     +  1,18       +0,36
 Brüssel        BEL-20         2.560,24     + 10,28       +0,40
 Stockholm      SX Gesamt        329,29     +  1,45       +0,44
 Europa         Euro-Stoxx-50  2.753,60     +  7,37       +0,27