Europas Leitbörsen einheitlich fester im Frühhandel

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel gestützt auf positive Vorgaben aus Übersee einheitlich fester tendiert. Um 09.55 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 mit plus 1,08 Prozent.

Als Favorit im EuroSTOXX kletterten Aegon nach einer Hochstufung von Morgan Stanley um 4,57 Prozent auf 4,321 Euro. Die Analysten hatten die Titel des niederländischen Versicherers von "Underweight" auf "Overweight" angehoben. Die Kreditausfälle dürften geringer ausfallen als am Markt befürchtet, hieß es zur Begründung.

Aktien von Sanofi-Aventis sackten am Indexende um 6,30 Prozent auf 41,65 Euro ab. Morgan Stanley hat die Titel von der "Best Ideas"-Liste gestrichen und zudem von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft. Zudem drückten die anhaltenden Sorgen um die Sicherheit des Diabetesmittels Lantus auf die Stimmung, hieß es am Markt.

UBS fielen nach erwarteten roten Zahlen im zweiten Quartal und einer Kapitalerhöhung um 3,8 Milliarden Franken um 1,57 Prozent auf 13,75 Franken.