Europas Leitbörsen einheitlich im Plus

Zur Eröffnung

Europas Leitbörsen einheitlich im Plus

Euro-Stoxx-50 legte um 18,53 Einheiten oder 0,86% auf 2.168,69 Punkte zu.

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Gegen 9.45 Uhr notierte der DAX in Frankfurt mit 6.383,64 Punkten, das entspricht einem Plus von 52,60 Einheiten oder 0,83 Prozent. In London stieg der FT-SE-100 48,9 Einheiten oder 0,92 Prozent auf 5.353,39 Zähler.

Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts-und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 legte um 18,53 Einheiten oder 0,86 Prozent auf 2.168,69 Punkte zu.

Händlern zufolge stützten Hoffnungen auf frische Konjunkturimpulse in Europa und China. Der deutsche Finanzminister Schäuble hatte sich am Montag erneut für den Verbleib Griechenlands im Euro-Verbund sowie für zusätzliche Wachstumsimpulse für die Euro-Staaten ausgesprochen.

Zudem will China einer Pressemeldung zufolge die Genehmigung von Infrastrukturprojekten und die Zuteilung von Baufinanzierungen beschleunigen. Dies sorgte vor allem bei europäischen Bau- und Rohstoffwerten für überdurchschnittliche Gewinne. So gewannen Vinci an der Euro-Stoxx-Spitze 3,16 Prozent und ArcelorMittal zogen um 1,37 Prozent an. CRH kletterten um 1,41 Prozent nach oben.

Im Stoxx-50 gehörten Vodafone mit einem Plus von 1,76 Prozent zu den bisherigen Tagesgewinnern. Der britische Mobilfunkkonzern hatte in der Früh seine Zahlen zum Geschäftsjahr 2011/12 (per Ende März) veröffentlicht, die marginal besser als vom Markt erwartet ausgefallen sind.

In Paris waren Accor mit plus 6,22 Prozent eindeutig bester Wert. Zuvor hatte die Hotelkette angekündigt zwei Billigmarken in Nordamerika für rund 1,9 Milliarden US-Dollar verkaufen zu wollen.