Europas Leitbörsen kaum verändert

Im Frühhandel

Europas Leitbörsen kaum verändert

Euro-Stoxx-50 fiel um 4,21 Einheiten oder 0,16% auf 2.565,62 Punkte.

Die Leitbörsen in Europa haben sich am Donnerstag im frühen Handel kaum verändert gezeigt. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 fiel bis 10.30 Uhr um 4,21 Einheiten oder 0,16 Prozent auf 2.565,62 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte mit 7.400,40 Punkten und einem minimalen Plus von 5,85 Einheiten oder 0,08 Prozent. In London notierte der FT-SE-100 um 6,91 Einheiten oder 0,12 Prozent höher bei 5.917,82 Zähler.

Den Optimismus mit Blick auf den beginnenden EU-Gipfel sieht die Commerzbank derweil bereits wieder schwinden. Der Euro konsolidiert aktuell seinen zuletzt kräftigen Anstieg.

Gefragt waren weiter vor allem die Sektoren Rohstoffe als Nachzügler sowie Bau. Aus dieser Branche kommt mit Saint Gobain auch der stärkste Eurostoxx-Titel mit einem Kursgewinn von 3,45 Prozent auf 28,335 Euro.

Unter Druck stand dagegen der Nahrungsmittelsektor nach enttäuschenden Umsatzzahlen von Nestle. Deren Aktien fielen in Zürich um 2,01 Prozent auf 61 Franken.

Der weltgrößte Farbenhersteller Akzo Nobel hat wegen hoher Abschreibungen einen Milliardenverlust verbucht. Unter dem Strich stand im dritten Quartal ein Fehlbetrag von 2,4 Mrd. Euro, wie der Hersteller von Dulux-Wandfarben und Schönox-Spachtelmassen am Donnerstag mitteilte. Die Aktien fielen um 5,14 Prozent auf 42,265 Euro.

Bei der der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft Air Berlin wird der aktuelle Sparkurs verschärft. Die Anleger verhielten sich trotzdem vorsichtig: Die Papiere verloren 0,57 Prozent auf 1,56 Euro.

Am Mittag legt noch der finnische Handyhersteller Nokia seinen Quartalsbericht vor. Sie tendierten im Vorfeld nahezu unverändert.

Schlusslicht im Euro-Stoxx-50 ist L’Oreal mit minus 1,90 Prozent auf 99,70 Euro.