Deutsche Börse Frankfurt DAX

Zur Eröffnung

Europas Leitbörsen moderat im Minus

Euro-Stoxx-50 gab bis 9.40 Uhr leicht um 0,09 Prozent auf 3.154,60 Punkte ab.

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel moderat im Minus tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 gab bis 9.40 Uhr leicht um 0,09 Prozent auf 3.154,60 Punkte ab. Der DAX in Frankfurt notierte mit 9.691,19 Punkten und einem kleinen Minus von 0,08 Prozent. In London ermäßigte sich der FT-SE-100 um 0,34 Prozent auf 6.807,11 Zähler.

Ins Blickfeld der Akteure rückten auf Unternehmensebene vor allem die präsentierten Geschäftszahlen. Die Aktien des weltweit führenden Brauerei-Konzerns Anheuser-Busch (AB InBev) steigerten sich um 0,98 Prozent, nachdem das Unternehmen mit den Viertquartalszahlen über den Analystenschätzungen gelegen ist. Zudem dürfte 2014 das Geschäft in den USA und in Mexiko angesichts der stabileren Wirtschaft in diesen Ländern besser laufen.

Repsol-Papiere erhöhten sich 1,42 Prozent. Der spanische Erdölkonzern hat einem milliardenschweren Vergleich mit der argentinischen Regierung zugestimmt. Das Abkommen sehe die Zahlung von fünf Milliarden US-Dollar vor. Die Summe dient als Entschädigung für die Teilverstaatlichung von Repsols argentinischer Tochterfirma YPF im Jahr 2012.

Swiss Life kletterten deutlich um 5,33 Prozent hoch. Das Versicherungsunternehmen kündigte eine höhere Dividendenausschüttung an. Der Lebensversicherer erzielte im vergangenen Jahr 784 Mio. Franken (570 Mio. Euro) Gewinn.

Airbus-Papiere gewannen 2,01 Prozent an Höhe. Im abgelaufenen Jahr sprang der Gewinn des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns um 22 Prozent auf knapp 1,5 Milliarden Euro. Hohe Kosten für den neuen Langstreckenjet A350 und der teure Umbau des Rüstungsgeschäfts bremsten die Entwicklung aber. Für 2014 stellte der Vorstand weiter steigende Gewinne in Aussicht.