Europas Leitbörsen wenig verändert im Frühhandel

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel wenig verändert tendiert. Um 10.55 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 leicht um 0,05 Prozent im Minus.

Im frühen Verlauf glichen die meisten Indizes im Einklang mit einer Erholung der US-Indexfutures ihr Minus aus. Technologiewerte zählten Börsianern zufolge wegen "guter Zahlen von Philips" zu den Zupferden des Gesamtmarktes und sie sorgten für eine Verbesserung der Stimmung. Philips standen mit plus 4,90 Prozent auf 13,585 Euro an der EuroSTOXX-Spitze. Die Wirtschaftsflaute machte dem niederländischen Elektronikkonzern Philips zwar weiter zu schaffen und die Umsätze brachen im zweiten Quartal um rund ein Fünftel ein. Unternehmenschef Gerard Kleisterlee rechnet damit, dass sich sein Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte operativ besser entwickeln werde als in der ersten Jahreshälfte.

Versicherer zählten in London zu den Favoriten, nachdem Friends Provident ein Übernahmeangebot von Resolution erhalten hat.