boerse5

Wiener Börse tendiert am Nachmittag schwächer

Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.409,85 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 17,85 Punkten bzw. 0,74 %. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,06 %, FTSE/London +0,18 % und CAC-40/Paris -0,01 %.

Auch an den anderen europäischen Leitbörsen ging es am Mittwochnachmittag nach unten. Händler verwiesen auf anhaltende Sorgen um die Finanzkraft Spaniens. Dort sind die Risikoaufschläge der Staatsanleihen gegenüber deutschen Referenzanleihen stark unter Druck geraten.

Zu den Gewinnern im Wiener prime market zählten die Aktien des Leuchtenherstellers Zumtobel. Der Vorarlberger Konzern hat im letzten halben Jahr 4,5 Mio. Euro in seinen Dornbirner Standort gepumpt. Von einer neuen Leuchte wird dadurch ein Effizienzsprung von fast 30 % im Vergleich zum Vorgängermodell erwartet. Die Anteile stießen auf rege Nachfrage und verteuerten sich um 1,63 % auf 14,34 Euro. Gesucht waren im prime market auch Vienna Insurance und stiegen um 1,51 % auf 34,30 Euro. Flughafen Wien legten um 1,29 % auf 41,53 Euro zu.

Zahlreiche Analystenkommentare kompensierten den Mangel an Unternehmensnachrichten. Im Immobiliensektor wurden zwei Kommentare zur Immofinanz (minus 1,63 % auf 2,42 Euro) und zu Eco Business (plus 0,16 % auf 6,42 Euro) bekannt. Die Experten der Raiffeisen Centrobank haben Rosenbauer von "Buy" auf "Hold" abgestuft, die Papiere notierten um 1,17 % schwächer bei 31,13 Euro. Außerdem reduzierten sie das Kursziel bei Intercell von 25,70 auf 23,40 Euro. Die Titel des Impfstoffherstellers verbilligten sich um 2,33 % auf 17,58 Euro.

Unter den ATX-Schwergewichten ließen Erste Group mit einem Minus von 1,80 % auf 28,87 Euro kräftig nach. Titel der Branchenkollegin Raiffeisen International befestigten sich hingegen um 0,30 % auf 33,48 Euro. Zu den schwächeren Werten zählten auch RHI mit einem Abschlag von 1,84 % auf 20,82 Euro und voestalpine mit minus 1,34 % auf 24,21 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX wenige Minuten nach Handelsbeginn bei 2.447,32 Punkten, das Tagestief lag gegen 14 Uhr bei 2.408,64 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,74 % bei 1.148,13 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 19 Titel mit höheren Kursen, 22 mit tieferen und einer unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 4.042.470 (Vortag: 4.786.614) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 107,43 (118,40) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 434.550 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 25,28 Mio. Euro entspricht.