Europas Leitbörsen zu Mittag leichter

Euro Stoxx 50

Europas Leitbörsen zu Mittag leichter

Verhaltene Asien-Vorgaben - London und New York feiertagsbedingt geschlossen.

Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag im Verlauf mehrheitlich mit leichten Kursverlusten tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 verlor geringfügig um 0,08 Prozent auf 3.576,18 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 12.00 Uhr hingegen mit 12.608,77 Punkten und plus 0,05 Prozent.

Der Handel zu Wochenbeginn verlief wegen verhaltener Vorgaben aus Asien und der feiertagsbedingt geschlossenen Börse in London in ruhigen Bahnen. Auch am Nachmittag dürfte es aufgrund eines Feiertags in den USA an frischen Marktimpulsen mangeln, hieß es von Marktbeobachtern. Zudem ist der Konjunkturdaten-Kalender zu Wochenbeginn nur spärlich gefüllt.

Die Geldmenge im Euroraum ist im April wieder etwas schwächer gewachsen, wurde am Vormittag bekannt gegeben. Nach Angaben der Europäischen Zentralbank (EZB) erhöhte sich die breit gefasste Geldmenge M3 zum Vorjahresmonat um 4,9 Prozent. Im Vormonat war die Rate mit 5,3 Prozent auf den höchsten Wert seit dem Jahr 2009 gestiegen. Analysten hatten einen leichten Rückgang auf 5,2 Prozent erwartet.

Aus Branchensicht waren keine Ausreißer festzustellen. Zu den attraktivsten Sektorindizes in Europa gehörten Aktien aus dem Bergbau, Finanzdienstleistungen sowie Reise- und Freizeitwerte. Ganz unten im Tableau waren die Branchen Automotive und Banken zu finden.

Unter den Einzelwerten standen die Anteilsscheine von IAG in Madrid mit einem Kursabschlag von 2,8 Prozent im Anlegerfokus. Die Konzerntochter British Airways - Großbritanniens größte Airline - hat wegen einer IT-Panne große Probleme mit ihrem Flugbetrieb. Wegen der Probleme hatte die Fluglinie am Samstag alle Flüge von den Londoner Flughäfen Heathrow und Gatwick abgesagt. Kunden mussten weltweit Verspätungen oder Ausfälle hinnehmen.

In Frankfurt zollten Papiere der Lufthansa ihrem jüngsten Höhenflug Tribut und fanden sich mit 0,45 Prozent Kursverlust am unteren DAX-Ende wieder. In der vergangenen Woche hatten die Aktien von den gesunkenen Ölpreisen profitiert - zuletzt hatte sich der Ölmarkt aber wieder erholt.

Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat dem Novartis-Medikament Zykadia die Zulassung für eine bestimmte Form von Lungenkrebs erteilt. Die Novartis-Papiere zeigten sich mit einem Minus von 0,64 Prozent davon aber kaum beeindruckt.

Die Titel von Carrefour gehörten mit einem Kursplus von 1,67 Prozent zu den größten Tagesgewinnern in Europa. Händler verwiesen zur Begründung auf Presseberichte, wonach Alexandre Bompard als Favorit für den Chefposten beim französischen Handelskonzern gilt. Bompard ist derzeit Geschäftsführer der Buch- und Elektronikhandelskette Fnac Darty. Deren Aktien fielen um 2,7 Prozent.