Europas Leitbörsen zur Eröffnung knapp behauptet

Nach den jüngsten deutlichen Kursgewinnen präsentierten sich die europäischen Leitbörsen am Donnerstag im Frühhandel mit behaupteten Notierungen. Gegen 9.50 Uhr notierte Euro-Stoxx-50 mit minus 0,23 Prozent bei 2.445,41 Punkten.

Im Fokus der Investoren steht weiterhin die Berichtssaison. LM Ericsson stiegen um 1,44 Prozent auf 77,50 Schwedische Kronen. Der Telekommunikationskonzern hat Ergebnisse für sein Mobilfunk-Joint-Venture Sony Ericsson vorgelegt. Auf Jahressicht brach der Umsatz im zweiten Quartal um 40 Prozent auf 1,7 Mrd. Euro ein.

Mit Spannung werden die zu Mittag anstehenden Ergebnisse des Sony Ericsson-Mitbewerbers Nokia erwartet. Einem Analysten zufolge stehe vor allem der Ausblick auf das Gesamtjahr im Fokus. Nokia verloren 0,27 Prozent auf 11,07 Euro.

In Paris notierten die Alstom-Werte um 1,86 Prozent fester bei 43,85 Euro. Zwar stiegen im ersten Quartal die Umsätze des französischen Industriekonzerns erneut an, allerdings gingen deutlich weniger Aufträge ein.