Europas Märkte drehen im Frühhandel mehrheitlich ins Plus

Nach einer leichteren Tendenz unmittelbar nach der Eröffnung konnten die europäischen Leitbörsen in der ersten Handelsstunde mehrheitlich ins Plus drehen. Gegen 10.00 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 mit plus 4,92 Einheiten oder 0,18 Prozent bei 2.668,59 Punkten.

In einem sehr nachrichtenarmen Umfeld notierten die Aktien von Alstom und Volkswagen an der Spitze des Euro-Stoxx-50. So stiegen die Aktien von Alstom um 3,08 Prozent auf 47,75 Euro. Daneben gewannen Volkswagen 4,81 Prozent auf 151,25 Euro, die sich somit von ihrer jüngsten Talfahrt leicht erholen konnten.

In Kopenhagen gewannen die beiden Wertpapiere von A.P. Moeller-Maersk 1,86 Prozent auf 32.800 dänische Kronen bzw. 2,12 Prozent auf 33.700 dänische Kronen. Die dänische Reederei hat mit einem Vorsteuergewinn von 6,25 Mrd. dänischen Kronen die Prognosen der Analysten übertroffen. Zudem rechnet das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte mit ähnlichen Ergebnissen wie im ersten Halbjahr.