Dow Jones / NYSE

Finanzen

Höhere Kurse zum Wochenschluss

Der Dow Jones Industrial Index stieg um 102,69 Punkte oder 0,63 Prozent.

Die New Yorker Börse hat am Freitag etwas höher geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 102,69 Punkte oder 0,63 Prozent auf 16.433,09 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 8,76 Punkte oder 0,45 Prozent auf 1.961,05 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 26,09 Einheiten oder 0,54 Prozent auf 4.822,34 Zähler zu.

Zum Wochenschluss setzten die Anleger offenbar eher darauf, dass die US-Notenbank den Leitzins nicht schon am kommenden Donnerstag anhebt. Als Grund dafür werden die jüngsten, eher enttäuschenden Konjunkturdaten angeführt. So trübte sich das von der Universität Michigan erhobene US-Verbrauchervertrauen im September unerwartet stark ein. Der Indikator fiel auf den niedrigsten Wert seit einem Jahr.

Die Konsumentenstimmung ist den dritten Monat in Folge gesunken, hieß es von Analystenseite. Vor diesem Hintergrund würden Zinserhöhungsfantasien vor der Sitzung der US-Notenbank tendenziell verdrängt.

Auch am Devisenmarkt scheint aktuell die Meinung vorherrschen, dass die Fed erst einmal stillhält. Dies zeigte die aktuelle Schwäche der US-Währung: So sprang der Euro deutlich über die Marke von 1,13 US-Dollar.

Die Nachrichtenlage auf der Unternehmensseite blieb recht mager: An der Spitze des S&P 500 kletterten die Anteilsscheine von Kroger um 5,34 Prozent nach oben. Die Supermarktkette hatte ihre Gewinnprognose angehoben.

Der Mischkonzern General Electric (GE) kündige zwei Verkäufe aus seiner Finanzdienstleistungssparte an. Das Transport-Finanzgeschäft in den USA und Kanada soll an die Bank of Montreal veräußert werden. Zudem soll die unter dem Namen GE Asset Management betriebene Sparte mit einem verwalteten Vermögen von rund 115 Milliarden US-Dollar an eine andere Investmentfirma verkauft werden. Die Aktien von General Electric schlossen mit plus 1,09 Prozent.

Im Dow Jones legten McDonalds mit plus 2,27 Prozent am deutlichsten zu. UnitedHealth verteuerten sich um 1,65 Prozent. Walt Disney gewannen 1,83 Prozent. Am anderen Ende fielen hingegen Merck & Co um 1,19 Prozent. Cisco verbilligten sich um 0,91 Prozent.

Die Pharmabranche sorgt unterdessen für Übernahmefantasien. Actelion aus der Schweiz zeigt Interesse an dem US-Unternehmen ZS Pharma. Actelion bestätigte am Donnerstagabend erste Gespräche. Die Aktien von ZS Pharma knüpften an ihren Kurssprung vom Donnerstag von gut 28 Prozent an und stiegen weitere 3,02 Prozent.
 

OE24 Logo