Kleines Plus nach neuem Jahreshoch in Wien

Telekom, Erste und OMV hieven ATX ins Plus - Palfinger mehr als 5 % fester.

Der ATX stieg um 0,46 % auf 2.752,39 Einheiten. 17.30 Uhr: Dow Jones -0,50 %, DAX -0,69 %, FTSE -0,56 % und CAC-40/Paris -0,46 %.

Nach einem festen Start und neuen ATX-Jahreshochs im Frühhandel fiel der Markt im Tagesverlauf wieder etwas zurück und schloss mit einem nur kleinen Plus. Aktienhändler berichteten von einem überwiegend ruhigen Geschäft. Vom internationalen Trend konnte sich Wien zumindest abkoppeln. An anderen europäischen Börsen ging es am Mittwoch nach einer schwachen Wall Street-Eröffnung ebenfalls nach unten.

Getragen wurde das Plus im ATX vor allem von den Gewinnen in Erste Group, Telekom Austria und OMV. Erste Group stiegen um 2,35 % auf 30,92 Euro. Telekom Austria gewannen nach einer Empfehlung durch Goldman Sachs 2,17 % auf 12,25 Euro.

Die Analysten haben ihre Einstufung der Aktie von "neutral" auf "buy" verbessert und ihr Kursziel gleichzeitig auf 16,40 Euro erhöht. Auch Morgan Stanley hat das Telekom-Kursziel auf 14,50 Euro angehoben, ihre Empfehlung hat die Bank aber mit "equalweight" unverändert belassen.

OMV legten nach einem positiv am Markt aufgenommenen Zwischenbericht um 1,37 % auf 30,34 Euro zu. "Die Zahlen waren eigentlich nicht gut, aber besser als erwartet", kommentierte ein Aktienhändler das von der OMV vermeldete "Trading Statement".

Tagesgewinner im prime market waren Palfinger mit einem Plus von 5,28 % auf 19,35 Euro. Händler verwiesen auf positive Kommentare zu der Aktie in der aktuellen Ausgabe des deutschen Anlegermagazins "Euro am Sonntag". Angesichts des Innovationspotenzials des Kranherstellers, halten die Redakteure des Magazins eine Kursverdopplung auf Jahressicht für möglich.

Größere Verluste verbuchten vor allem einige Immobilienwerte. So büßten Immofinanz 7,08 % auf 3,02 Euro ein. CA Immo Anlagen fielen um 5,33 % auf 11,20 Euro. Immoeast fielen um 2,39 % auf 4,49 Euro.

Unter den Schwergewichten verloren Wienerberger 2,54 % auf 15,33 Euro. Raiffeisen gaben 1,27 % auf 47,25 Euro nach. voestalpine fielen um 1,27 % auf 26,38 Euro.