New York: US-Konsumklima verdirbt die Stimmung

Belastet durch das im August unerwartet eingetrübte US-Konsumklima sind die wichtigsten US-Aktienindizes am Freitag mit Kursverlusten ins Wochenende gegangen. Die Verbraucherpreise hatten auf Jahressicht zudem den stärksten Rückgang seit Januar 1950 verzeichnet. Die Daten hätten erneut die Frage aufgeworfen, wie schnell sich die Wirtschaft aus der Krise befreien könne, sagten Marktteilnehmer.

Sie erinnerten aber auch an die jüngste Kursrally, die jetzt etwas korrigiert werde. Der US-Leitindex verlor letztlich 0,82 Prozent auf 9.321,40 Zähler, nachdem er zwischenzeitlich gar auf 9.232 Punkte zurückgefallen war. Nach vier Wochen mit Kursgewinnen büßte der Leitindex damit in den vergangenen fünf Handelstagen 0,52 Prozent ein. Der marktbreite S&P-500-Index fiel um 0,85 Prozent auf 1.004,09 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq ging der Composite-Index 1,19 Prozent tiefer bei 1.985,52 Zählern aus dem Handel. Er sank damit auf Wochensicht um 0,74 Prozent.