Rekordwerte für Dow Jones und S&P 500

US-Börsen

Rekordwerte für Dow Jones und S&P 500

Verwirrung wegen zwei Mal korrigiertem ISM-Einkaufsmanagerindex.

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Montag überwiegend etwas höher geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg moderate 26,46 Punkte oder 0,16 Prozent auf einen Rekord-Schlussstand von 16.743,63 Einheiten.

Der S&P-500 Index legte minimale 1,40 Punkte oder 0,07 Prozent auf 1.924,97 Zähler zu - auch das reichte für einen neuen Rekord-Schlussstand. Der Nasdaq Composite Index wiederum verlor leicht und schloss um 5,42 Einheiten oder 0,13 Prozent tiefer bei 4.237,20 Zählern.

Die US-Industrie hat im Mai doch an Schwung gewonnen. Der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe stieg im Vergleich zum Vormonat auf 55,4 Punkte. Im April lag das Barometer bei 54,9 Prozent. Für Verwirrung sorgte allerdings, dass das Forschungsinstitut ISM den im Frühhandel veröffentlichten Wert binnen weniger Stunden zwei Mal korrigierte.

Ursprünglich hatte das Institut kurz nach Handelsbeginn an der Wall Street einen Rückgang auf 53,2 Punkte gemeldet, woraufhin die US-Börsen ins Minus drehten. Zwei Stunden nach Handelsbeginn korrigierte das Institut den Wert auf 56 Punkte hoch. Eine weitere Stunde später wurde der Wert abermals revidiert.

Apple hat am Montag ein neues Betriebssystem für seine Mac-Computer vorgestellt. Es trägt den Namen "Yosemite". Unter anderem wurde das Design stärker an das Aussehen der Software auf den iPhones und iPad-Tablets angepasst, wie Apple-Manager Craig Federighi zur Eröffnung der Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco demonstrierte. Die Anleger reagierten jedoch skeptisch, die Titel verloren 0,69 Prozent.

Auch andere prominente Tech-Aktien zeigten sich schwächer. Twitter verbilligten sich um 2,13 Prozent. Google verloren 1,28 Prozent, Facebook büßten 0,35 Prozent ein.

Deutlich nach oben ging es hingegen für die Papiere von Broadcom, die satte 9,32 Prozent auf 34,84 Dollar zulegten. Der Konzern prüft die Möglichkeit, Teile seines Mobilfunkchip-Geschäfts zu verkaufen.

   Daneben standen Pharma-Aktien im Fokus. Aktuell läuft der Kongress der Amerikanischen Krebsgesellschaft (ASCO) in Chicago. Die Aktien von Pharmacyclics profitierten von einer dort präsentierten Studie, die dem Wirkstoff Imbruvica größere Wirksamkeit attestiert als vergleichbaren Konkurrenzprodukten. Die Anteilsscheine schlossen mit einem Plus von 2,68 Prozent bei 91,21 Dollar.

   Auch Merck vermeldete positive Nachrichten: Die Immuntherapie MK-3475 zeigte bessere Resultate als das von den Mitbewerbern Bristol Myers und Eli Lilly in den USA vertriebene Erbitux. Die Merck-Titel gingen mit leichten Zugewinnen von 0,12 Prozent bei 57,93 Dollar aus dem Handel.