US-Börsen eröffnen im Minus

Warten auf Twitter

US-Börsen eröffnen im Minus

Artikel teilen

Twitter-Börsegang im Fokus - noch keine Kursbildung erfolgt.

Die US-Börsen haben am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn im Minus tendiert. Bis gegen 16.15 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index um minimale 4,10 Einheiten oder 0,03 Prozent auf 15.742,78 Zähler. Der S&P-500 Index verlor 4,71 Punkte oder 0,27 Prozent auf 1.765,78 Zähler. Der Nasdaq Composite Index reduzierte sich um 32,68 Punkte oder 0,83 Prozent auf 3.899,27 Einheiten.

Nach der überraschenden Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) konnte der Handel in New York von guten Vorgaben aus Europa nicht profitieren. Der Zins, zu dem sich die Geschäftsbanken bei der Notenbank refinanzieren können, wurde von 0,5 Prozent auf ein Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt.

Die US-Wirtschaft hat im dritten Quartal überraschend deutlich an Schwung gewonnen, konnte an der Wall Street aber ebenfalls nicht beflügeln. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte von Juli bis September mit einer Jahresrate von 2,8 Prozent zu. Ökonomen hatten lediglich 2,0 Prozent vorausgesagt. Auch die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche weiter gefallen. Im Vergleich zur Vorwoche sank die Zahl um 9.000 auf 336.000 Anträge. Analysten hatten mit einem noch etwas stärken Rückgang gerechnet.

Im Fokus der Anleger stand aber ganz klar der Börsengang von Twitter. Der Internet-Kursnachrichtendienst wurde laut Analystenangaben bereits vor offiziellem Handelsbeginn am nicht regulierten "Grauen Kapitalmarkt" mit einer Marktkapitalisierung von 23,5 Milliarden US-Dollar gerechnet, woraus sich ein Preis von 43 Dollar je Aktie ergebe. Bis 16.15 Uhr kam es noch zu keiner Kursbildung. Der Eröffnungspreis ist laut Fernsehsender CNBC mit 44 bis 45 US-Dollar indiziert, was ein deutlicher Anstieg zum Ausgabekurs von 26 Dollar wäre.

Weniger gut lief es für Qualcomm. Der Mobilfunkentwickler legte wegen des Erfolgs billigerer Mobiltelefone durchwachsene Zahlen für das vierte Geschäftsquartal vor. Auch die Prognose für das angelaufene Quartal enttäuschte. Der Gewinn je Aktie soll zwischen 1,10 und 1,20 Dollar, der Umsatz zwischen 6,3 und 6,9 Milliarden Dollar liegen. Damit wurden die Erwartungen der Analysten verfehlt. Qualcomm verloren 3,77 Prozent auf 67,10 Dollar.

Erst nach Börsenschluss vorgelegt werden die Quartalszahlen von Walt Disney. Im Vorfeld wurde bereits bekannt, dass das Disneyland Paris die schwache europäische Konjunktur zu spüren bekommen hat. Der Verlust soll aber deutlich geringer ausfallen als im Vorjahr. Disney verloren im Frühhandel 0,78 Prozent auf 68,46 Dollar.

Auch Priceline.com wird am Donnerstag Zahlen für das dritte Quartal vorlegen. Die Titel des Internetunternehmens fielen im Vorfeld um 0,99 Prozent auf 1.048 Dollar.
 

OE24 Logo