US-Börsen im Verlauf mit Kursgewinnen

New York

US-Börsen im Verlauf mit Kursgewinnen

Der Dow Jones konnte um 0,46 Prozent zulegen.

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch nach einem wenig bewegten Frühhandel im Verlauf mit höheren Kursen tendiert. Bis 19.20 Uhr gewann der Dow Jones Industrial Index 57,02 Zähler oder 0,46 Prozent auf 12.536,60 Einheiten. Der S&P-500 Index erhöhte sich um 9,07 Punkte oder 0,68 Prozent auf 1.338,05 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte um 21,90 Zähler (plus 0,79 Prozent) auf 2.805,11 Einheiten zu.

Unter den an der New York Stock Exchange gelisteten Titel standen sich bisher 2:232 Gewinner und 726 Verlierer gegenüber. 113 Werte notierten unverändert. Bis zum oben genannten Zeitpunkt wurden rund 381,15 Mio. Aktien umgesetzt.

Für eine optimistische Anlegerstimmung sorgten die jüngsten - über den Erwartungen ausgefallenen - Unternehmenszahlen; hieß es aus Marktkreisen. Zudem brachten höhere Rohstoffpreise einigen Minen- und Ölwerten teils deutliche Kursgewinne ein.

Die Aktien des PC-Herstellers Dell blieben weiterhin gut gesucht und notierten zuletzt um 5,69 Prozent fester bei 16,81 Dollar. Wie am Vorabend nach US-Börsenschluss vermeldet, ist der Konzern mit einem Gewinnsprung in das neue Geschäftsjahr gestartet. Dank Einsparungen und florierender Geschäfte mit Unternehmen wurde im ersten Quartal nach mehreren mageren Jahren wieder gutes Geld verdient. Die Zahlen kamen vor allem vor dem Hintergrund des schwachen Abschneidens des Konkurrenten Hewlett-Packard gut an, der am Dienstag seine Jahresprognose zum wiederholten Male zusammenstreichen musste.

Mit einem Kursanstieg von bisher 2,57 Prozent auf 75,05 Dollar stießen auch die Zahlen von Abercrombie & Fitch auf positive Reaktionen. Der Textilhändler hat seinen Rivalen im ersten Quartal sowohl im wichtigen US-Heimatmarkt als auch im internationalen Geschäft Marktanteile abgenommen und beim Gewinn die Erwartungen übertroffen.

Enttäuschenden Nachrichten kamen hingegen von Staples. Wegen höherer Kosten und einer schwachen Nachfrage fiel der Jahresauftakt beim Büroartikelhändler enttäuschend aus, weshalb dieser prompt seinen Ausblick für das Gesamtjahr kürzte. Die Papiere brachen um 15,17 Prozent auf 16,67 Dollar ein.

Unter den Rohstoffwerten erfuhren die Titel des Kupferproduzenten Freeport McMoRan einen Kursgewinn von 3,80 Prozent auf 48,61 Dollar, während die Aktien des Ölfeld-Ausrüster Halliburton um 4,56 Prozent auf 47,40 Dollar zulegten. Stärkster Wert im Dow Jones waren zuletzt Chevron, die bisher um 2,82 Prozent höher bei 103,25 Dollar notierten.