US-Börsen mit leichten Verlusten erwartet - Daten durchwachsen

Angesichts durchwachsener Konjunkturdaten wird die Wall Street am Mittwoch zum Handelsauftakt leicht schwächer erwartet. Der US-Beschäftigungsabbau hatte sich im August zwar erneut spürbar abgeschwächt, wie der Arbeitsmarkt-Dienstleister Automatic Data Processing (ADP) mitteilte. Gleichwohl war die Zahl der Beschäftigten deutlicher zurückgegangen als von Volkswirten erwartet worden war.

Die Produktivität außerhalb des Agrarsektors war im zweiten Quartal etwas stärker gestiegen als ursprünglich gemeldet. Nach Handelseröffnung stehen noch Daten zu Industrieaufträgen auf der Agenda.

Gegen 14.45 Uhr verlor der Future auf den Dow Jones 0,16 Prozent. Am Dienstag war der US-Leitindex um 1,96 Prozent auf 9.310,60 Punkte gefallen.

Ein laut BP "gigantischer" Ölfund im Golf von Mexiko ließ neben der Aktie des britischen Ölkonzerns auch die Papiere von US-Konkurrent ConocoPhillips schon vorbörslich steigen.