US-Börsen zu Handelsschluss kaum verändert

Ereignisloser Tag

US-Börsen zu Handelsschluss kaum verändert

Cisco, Intel und Dell verzeichneten Abschläge, AT&T und Merck legten zu.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Dienstag mit nur wenig veränderten Kursen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index stieg leicht um 4,99 Punkte oder 0,05 % auf 10.014,72 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann unwesentlich um 0,41 Punkte (plus 0,04 %) auf 1.049,33 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verringerte sich hingegen um 5,94 Einheiten oder 0,28 % auf 2.114,03 Zähler.

Bedingt durch die erfreulichen US-Daten zum Verbrauchervertrauen und einer moderaten Stabilisierung des US-Immobiliensektors, konnten die amerikanischen Leitindizes zunächst leichte Kursgewinne verbuchen. Auch die Meldung die Federal Reserve sei über einen weiteren Wirtschaftsabschwung besorgt und sehe größere Immobilienkäufe als fraglich, belastet im Späthandel nur kurzfristig. Langfristig ist dennoch kein klarer Trend für die weitere Wirtschaftsentwicklung erkennbar, hieß es von Expertenseite.

Marktteilnehmern zufolge, hätte die jüngste Meldung der US-Notenbank die Hoffnung auf positive Bewegungen im Aktienmarkt eingedämmt. Bei Börsenschluss dominierten jedoch die positiven Daten über das Verbrauchervertrauen und den Immobiliensektor. Zudem wird der große Arbeitsmarktbericht am Freitag mit Spannung erwartet. Er gilt laut Marktteilnehmern als richtungsweisend.

Unter den 30 Werten im Dow Jones gingen Cisco Systems mit einem Verlust von 1,33 % auf 20,05 Dollar und Intel mit einem Minus von 1,34 % auf 17,72 Dollar hervor. Als Gewinner konnten sich AT&T mit einem Plus von 1,50 % bei 27,03 Dollar und Merck&Co mit einem Anstieg von 1,24 % auf 35,16 Dollar behaupten.

Auf Unternehmensseite dominierten weiterhin starke Übernahmeaktivitäten. So überraschten Gerüchte, Dell würde sich im Übernahmekampf mit Hewlett Packard um den Speicherspezialisten 3Par (plus 0,94 % auf 32,12 Dollar) zurückziehen, als HP seine Kaufofferte auf 2 Milliarden Dollar erhöhte. Dell-Aktien notierten mit minus 2,08 % bei 11,77 Dollar. Titel von HP fielen um 0,29 % auf 38,45 Dollar.

Im Gegensatz zu Dell, veröffentlichte der Mischkonzern 3M seine Übernahmepläne für den israelischen Ortungssystemhersteller Attenti Holding. Die Kaufofferte soll sich auf 230 Millionen Dollar belaufen. Bereits diesen Montag gab 3M die Übernahme von Cogent für rund 1 Milliarde Dollar bekannt. 3M-Aktien entwickelten sich mit minus 1,38 % bei 78,55 Dollar.

Währenddessen sorgt der Verkauf der asiatischen Sparte der AIG, Nan Shan, an den britischen Versicherer Prudential aufgrund des hohen Preises, für Probleme. Auch der Verkauf an einen chinesischen Investor verläuft nicht störungsfrei und stößt sogar auf politischen Widerstand. AIG fielen leicht um 0,21 % auf 33,93 Dollar.