US-Börsen zum Wochenbeginn etwas schwächer erwartet

Nach dem verlängerten Wochenende werden die US-Börsen am Montag zu Handelsbeginn etwas schwächer erwartet. Börsianer verwiesen als Belastungsfaktor auf die sinkenden Ölpreise infolge der gedämpften Hoffnung auf eine sich rasch erholende Weltwirtschaft. Zudem dürften sich die Anleger auch für die im Wochenverlauf startende Berichtssaison in den USA positionieren.

Nachdem am Montag die Ölpreise ihre Talfahrt fortgesetzt haben und unter die Marke von 64 US-Dollar gesunken sind, dürften Anleger ihren Blick vor allem auf Öltitel wie Exxon Mobil und Chevron richten. Minenwerte sollten Anleger nach den gesunkenen Metallpreisen gleichfalls im Auge behalten.

American International Group (AIG) könnten ebenfalls für Bewegung sorgen. Rund 10 Unternehmen hätten Interesse bekundet an dem taiwanesischen Versicherungsgeschäft des Konzerns. Unter den Interessenten seien auch die Kapitalgesellschaften Kohlberg Kravis Roberts (KKR) und MBK Partners.