finanzen

US-Börsen zur Eröffnung etwas tiefer

Artikel teilen

Nach einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende ist die New Yorker Aktienbörse am Montag mit etwas tieferen Notierungen in die Handelswoche gegangen. Der Dow Jones sank im Frühhandel 0,49 Prozent. Händler verwiesen als Belastungsfaktoren auf den gefallenen Ölpreis und die anstehende Berichtssaison in den USA.

Rohstoffwerte präsentierten sich angesichts der gesunkenen Metall- und Ölpreise unter Verkaufsdruck. Alcoa notierten am Ende des Dow Jones mit einem kräftigen Abschlag von 3,65 Prozent. Exxon Mobil (minus 1,66 Prozent) und Chevron (minus 1,43 Prozent) wurden von den Investoren ebenso gemieden.

Der Getränkeriese Pepsi will in den kommenden drei Jahren eine Milliarde Dollar in den russischen Markt investieren. Man habe großes Vertrauen in diesen Markt und werde die achte Fabrik in Russland eröffnen. Pepsi stiegen um 0,98 Prozent. Bei den Aktien von Dell sorgten Gerüchte über eine Akquisition des französischen IT-Dienstleisters Atos Origin für Gewinne. Dell gewannen 2,0 Prozent.

OE24 Logo