US-Börsen

Wall Street etwas höher ins Wochenende

Der Dow Jones Industrial Index stieg um 26,65 Punkte oder 0,15 Prozent.

Die New Yorker Börse hat am Freitag erneut im Plus geschlossen. Die Aussicht auf weiterhin Minizinsen der US-Notenbank Fed stützte nach wie vor. Nach zwei sehr starken Gewinntagen in Folge an der Wall Street verlief der Börsenhandel zum Wochenausklang aber etwas gemäßigter nach oben.

Der Dow Jones Industrial Index stieg um 26,65 Punkte oder 0,15 Prozent auf 17.804,80 Einheiten. Auf Wochensicht legte das Börsenbarometer um gut drei Prozent zu. Der S&P-500 Index gewann 9,43 Punkte oder 0,46 Prozent auf 2.070,66 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 16,98 Einheiten oder 0,36 Prozent auf 4.765,38 Zähler zu.

Die Risikoscheu der Anleger habe spürbar abgenommen, beschrieb ein Händler die Stimmung. Die Angst vor einer überraschend frühen Zinswende in den USA hatte die vergangenen 14 Tage zu einer turbulenten Achterbahnfahrt werden lassen. Zur Wochenmitte hatte die US-Notenbank Fed dann ihr Niedrigzins-Versprechen bekräftigt. Man könne bei der Normalisierung der Geldpolitik "geduldig" sein. Die Investoren atmeten auf. Zudem haben dem Händler zufolge die Sorgen mit Blick auf die jüngsten Finanzmarktturbulenzen in Russland nachgelassen. Dort entspannte sich die Lage zuletzt etwas.

Höhere Aktienkurse gab es im Ölbereich zu sehen, nachdem sich die Ölpreise etwas erholt hatten. Exxon und Chevron befestigten sich merklich um 2,52 Prozent bzw. 3,58 Prozent.

Für die Papiere von General Electric ging es um 1,91 Prozent nach oben. Zuvor hatten die Aktionäre des französischen Alstom-Konzerns den Weg für die Teilübernahme durch den Siemens-Rivalen frei gemacht.

Die Aktien von Nike waren nach Quartalszahlen mit einem Minus von 2,31 Prozent abgeschlagenes Schlusslicht im Dow Jones Industrial. Der Sportartikelhersteller hatte zwar Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert, jedoch stellten die Aufträge zur späteren Auslieferung die Analysten nicht zufrieden.

Der Smartphone-Konzern Blackberry enttäuschte die Anleger mit der Umsatzentwicklung im angelaufenen Geschäftsquartal. Der Kurs gab um 0,79 Prozent nach.