NYSE, New York, Dow Jones

Börse-Nachrichten

Wall Street schließt einheitlich im Plus

Artikel teilen

Microsoft-Chef Ballmer kündigt Rücktritt an, die Aktie klettert 7,35 Prozent.

Die Wall Street hat sich am Freitag einheitlich mit etwas höheren Notierungen ins Wochenende verabschiedet. Der Dow Jones legte 46,77 Einheiten oder 0,31 Prozent auf 15.010,51 Punkte zu. Der S&P-500 Index erhöhte sich um 6,54 Punkte (plus 0,39 Prozent) auf 1.663,50 Zähler und der Technologieindex Nasdaq Composite Index stieg um 19,08 Einheiten oder 0,52 Prozent auf 3.657,79 Einheiten.

Nachdem die US-Börsen mit freundlicher Tendenz in die Sitzung gestartet waren, belasteten infolge enttäuschende Zahlen vom Immobilienmarkt. Die Neubauverkäufe in den USA sind im Juli gegenüber dem Vormonat um 13,4 Prozent auf 394.000 gesunken, der deutlichste Rückgang seit über drei Jahren. Marktteilnehmer begründen dies mit den steigenden Zinsen auf Hypotheken.

An einem ansonsten äußerst ruhigen Wochenausklang stand ein Thema klar im Mittelpunkt: Steve Ballmer, Langzeitchef beim US-Softwarehersteller Microsoft, kündigte vor Börsenöffnung seinen Rückzug binnen den nächsten zwölf Monaten an. Er bleibe jedoch, bis sein Nachfolger gefunden ist, im Amt, hieß es. In seiner seit dem Jahr 2000 andauernden Ära an der Konzernspitze hatten sich die Microsoft-Aktien um rund 40 Prozent verbilligt. Wenig verwunderlich, dass Ballmers Rücktrittsmeldung die Anleger verzückte und die Microsoft-Papiere mit einem Kurssprung von 7,35 Prozent auf 34,77 Dollar an die Spitze des Dow Jones katapultierte.

Fester präsentierten sich im Dow Jones zudem die Papiere der Telekomkonzerne Verizon (plus 1,25 Prozent auf 47,61 Dollar) und AT&T (plus 1,39 Prozent auf 34,29 Dollar). Im Nasdaq legten Facebook um satte 5,19 Prozent auf 40,55 Dollar zu. Zudem verbesserten sich die Aktien des Zigarettenherstellers Altria an der NYSE um 2,15 Prozent auf 34,28 Dollar. Laut Bloomberg will der Konzern seine Dividende von 44 auf 48 US-Cent sowie sein Aktienrückkaufprogram vom 300 Mio. auf 1 Mrd. Dollar erhöhen.

Mit der US-Modekette GAP hat ein Ausläufer der Berichtssaison am letzten Handelstag vor dem Wochenende seine Quartalszahlen bekannt gegeben. Der größte Textileinzelhändler der USA übertraf dabei die Erwartungen und verbesserte seinen Ausblick. Die GAP-Aktien hatten heuer zwischen Ende Februar und Anfang August ihren Wert mehr als verdoppelt, fielen jedoch heute um geringfügige 0,10 Prozent auf 41,97 Dollar.

Tesla rückten um 3,04 Prozent auf 161,87 Dollar vor. Ein Lizenzstreit droht offenbar die Pläne des US-Elektroautobauers für einen Vorstoß nach China zu verzögern. Ursprünglich habe Tesla schon Anfang des Jahres einen repräsentativen Verkaufsraum im Herzen von Peking eröffnen wollen, hieß es seitens des Konzerns. Wegen eines Rechtstreits um den Markennamen sei das Vorhaben aber auf Eis gelegt worden. Als Folge bleibt die erste Tesla-Filiale in China geschlossen.

OE24 Logo