Dow Jones / NYSE

Mehrheitlich

Wall Street schließt etwas höher

Dow Jones stieg um 59,54 Einheiten oder 0,35% auf 16.979,13 Zähler.

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch mehrheitlich im Plus geschlossen. Der Dow Jones stieg um 59,54 Einheiten oder 0,35 Prozent auf 16.979,13 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 4,91 Punkte (plus 0,25 Prozent) auf 1.986,51 Zähler dazu. Einzig der Technologieindex Nasdaq Composite Index verlor 1,03 Einheiten oder 0,02 Prozent auf 4.526,48 Zähler.

Dabei lag das Augenmerk der Wall Street heute auf die Veröffentlichung der Fed-Protokolle ("Minutes") von der jüngsten Notenbanker-Sitzung am 29. bis 30. Juli. Die Anleger zeigten sich zumindest leicht beruhigt vom großen "Wenn", das einer vorgezogenen US-Zinswende vorangestellt wurde. So halten zwar "viele Mitglieder" des geldpolitischen Ausschusses der Fed eine frühere Leitzinserhöhung als bisher erwartet für möglich, aber nur falls die Erholung am Arbeitsmarkt schneller als prognostiziert voranschreitet.

Die Mehrheit im geldpolitischen Ausschuss will zunächst weitere Daten abwarten. Trotz der jüngsten Erholung sei der Arbeitsmarkt jedoch noch weit von normalen Zuständen entfernt, betonten viele Mitglieder. Es gebe weiterhin eine große Unterauslastung. Die US-Notenbank orientierte sich zuletzt sehr stark an der Entwicklung am Arbeitsmarkt. Bisher erwartet der Markt noch überwiegend eine erste Leitzinsanhebung Mitte 2015. Bereits bei dem am morgigen Donnerstag stattfindenden Wirtschaftssymposium im amerikanischen Jackson Hole, an dem unter anderem die Fed-Chefin Janet Yellen teilnehmen wird, könnten neue Indizien zur weiteren US-Geldpolitik folgen.

Für Bewegung sorgten zudem einige Unternehmensnachrichten. So kappt der US-Autovermieter Hertz seine Gewinnziele für das laufende Jahr. Grund seien verschiedene operative Probleme und Kosten für die Bilanzkorrektur der vergangenen drei Jahre, so der Konzern. Deshalb würden die Geschäftszahlen 2014 "deutlich unter Plan" liegen. Die Aktien fielen daraufhin um 3,90 Prozent auf 30,33 Dollar.

Den gesamten Handelstag über hatte es Gerüchte gegeben, nun ist es offiziell: Infineon kauft das US-Halbleiter-Unternehmen International Rectifier Corporation um drei Mrd. Dollar. Es sei bereits ein Kaufvertrag unterzeichnet worden, teilte Infineon am Abend mit. Das Closing soll Ende 2014/Anfang 2015 folgen. Infolge legten International Rectifier Corporation um satte 47,21 Prozent auf 39,10 Dollar zu.

Verluste setzte es hingegen für die Aktien der weltgrößten Bürobedarfkette Staples, die 2,58 Prozent auf 11,32 Dollar einbüßten. Wie Bloomberg berichtet, wird der Konzern wegen der Konkurrenz durch den Onlinehandel noch heuer 140 Filialen schließen.

Nach Börsenschluss standen auch noch Zahlen von Hewlett-Packard auf dem Kalender, die Aktien fielen bis Börsenschluss um 1,01 Prozent.