handel4.2

Wien am Nachmittag: ATX +0,31 Prozent

In einem freundlichen europäischen Börsenumfeld hat sich auch der Wiener Aktienmarkt nach einem Rücksetzer am Vormittag mit Kursgewinnen präsentiert. Mangels Konjunkturdaten sorgte der Verfallstermin an den Terminbörsen für ein erhöhtes Handelsvolumen und die Trendumkehr.

Nach Zahlen gerieten die Titel von Wolford in den Fokus und stiegen um 3,55 % auf 14,29 Euro. Der Textilkonzern hat überraschend gute Quartalszahlen präsentiert und einen positiven Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr gegeben. In den ersten drei Quartalen 2009/10 hat sich der Gewinn bei den Vorarlbergern verdreifacht.

Raiffeisen-Titel stiegen um 0,45 % auf 35,60 Euro. Die kroatische Tochtergesellschaft hat von der Deutsche Investitions-und Entwicklungsgesellschaft (DEG) einen Kredit in der Höhe von 30 Mio. Euro mit einer siebenjährigen Laufzeit zur Unterstützung von KMU erhalten.

Palfinger notierten nach einer Kurszielerhöhung durch Goldman Sachs gut behauptet mit einem Plus von 0,06 % auf 16,84 Euro. Post-Anteile stiegen geringfügig um 0,09 % auf 21,12 Euro, nachdem die Erste Group das Kursziel von 20,5 auf 23 Euro angehoben hatte. Unter den Schwergewichten ließen Erste Group um 0,63 % auf 29,91 Euro nach und Telekom Austria verloren 0,72 % auf 9,68 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 13:24 Uhr bei 2.596,18 Punkten, das Tagestief lag um 11.58 Uhr bei 2.568,36 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,23 % bei 1.213,19 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 25 Titel mit höheren Kursen, 15 mit tieferen und 4 unverändert. In 3 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 13.010.543 (Vortag: 5.201.305) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 471,59 (143,15) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 1.678.222 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 100,62 Mio. Euro entspricht.