handel4.2

Wien am Nachmittag: ATX notiert mit -0,08 %

In einem leichteren europäischen Umfeld zeigte sich auch der ATX im Minus. International belastend werteten Experten die jüngsten gestiegenen Inflationszahlen aus China, welche Bedenken auslösten, dass die chinesische Regierung die wirtschaftsbelebenden Maßnahmen eindämmen könnte.

In Wien gestalte sich der Börsenhandel bereits den vierten Tag in Folge sehr ruhig, hieß es. "Nach unten ist der Markt gut unterstützt, nach oben fehlen die kurstreibenden Impulse", bemerkte ein Marktteilnehmer.

Mit neuen Zahlen rückte RHI in den Blickpunkt. Der Feuerfestkonzern sieht sich nach einem Umsatz- und Gewinneinbruch 2009 für 2010 wieder am Wachstumspfad. Die Analysten von der UniCredit bewerteten die Ergebniszahlen für 2009 als besser als erwartet. RHI-Papiere zogen um 1,96 % auf 23,37 Euro an.

In einem europaweit schwachen Bankensektor verbilligten sich die Erste Group-Papiere um 1,05 % auf 29,13 Euro. Raiffeisen International stemmten sich gegen den Branchentrend und legten leicht um 0,16 % auf 32,30 Euro zu. Unter den weiteren Schwergewichten zeigten sich OMV fester und gewannen um 2,46 % auf 28,31 Euro.

Der Flughafen Wien vermeldete Verkehrszahlen für den Monat. Auch hier meldete sich die UniCredit mit einem "company flash". Die Passagier-Zahlen wurden von den UniCredit-Analysten als stark eingestuft. Flughafen-Titel befestigten sich leicht um 0,21 % auf 34,01 Euro.

Conwert wurde von einer Hochstufung nicht beflügelt und fielen in einer verhaltenen europäischen Immobilienbranche um 1,07 % auf 8,35 Euro. Die Analysten der Erste Group setzten ihr Anlagevotum für die Aktien des Immobilienentwicklers von "accumulate" auf "buy" nach oben.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX um 11:11 Uhr bei 2.517,74 Punkten, das Tagestief lag kurz nach Börseneröffnung bei 2.500,25 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,14 % bei 1.173,23 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 17 Titel mit höheren Kursen, 23 mit tieferen und drei unverändert. In 4 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.062.604 (Vortag: 3.181.687) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 102,27 (103,09) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 378.840 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 22,06 Mio. Euro entspricht.