Wien am Nachmittag: ATX um 0,12 Prozent leichter

Der ATX tendierte am frühen Nachmittag auf etwas tieferem Niveau seitwärts. Die europäischen Leitmärkte präsentierten sich weiterhin ohne klare Richtung. Die Meldungslage in Wien war von Analystenkommentaren dominiert.

Unter den Bankwerten mussten Erste Group ein Minus von 0,58 % auf 28,95 Euro hinnehmen. Raiffeisen International zeigten sich mit plus 0,45 % auf 39,92 Euro freundlich.

Unter den weiteren Indexschwergewichten verloren OMV 0,75 % auf 29,10 Euro und voestalpine notierten 0,84 % tiefer bei 27,29 Euro. Die Analysten von Morgan Stanley haben ihre Einstufung "equal-weight" für die voestalpine bestätigt und das Kursziel von 25 auf 28 Euro nach oben gesetzt.

Schoeller-Bleckmann gewannen 2,3 % auf 37,76 Euro. Die Erste Group-Analysten haben die "hold"-Einstufung beibehalten und das Kursziel von 32 auf 37 Euro erhöht.

Für Andritz wurde von der Erste Group das Anlagevotum "accumulate" bestätigt. Das Kursziel wanderte von 45 auf 47 Euro nach oben. Andritz-Aktien legten 2,46 % auf 42,48 Euro zu.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Sitzungsbeginn bei 2.588,46 Punkten, das Tagestief lag gegen 10 Uhr bei 2.557,44 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,18 % bei 1.195,71 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 21 Titel mit höheren Kursen, 22 mit tieferen und 2 unverändert. In 2 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.757.843 (Vortag: 2.895.872) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 100,93 (89,85) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 373.215 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 21,65 Mio. Euro entspricht.