handel4.2

Wien startet freundlich: ATX geht 0,45 Prozent höher

Nach einem schwachen Vortag tendierte der ATX etwas höher. Das europäische Börsenumfeld zeigte sich im Frühgeschäft wenig verändert. Zum heimischen Markt verwiesen Händler auf eine dünne Meldungslage und auch international fehlten die wichtigen Impulse.

Bei dünnen Handelsumsätzen belegte die A-Tec-Aktie (+4,02 % auf 9,84 Euro) den ersten Platz im prime market. Der Mischkonzern hob am Vorabend seine Prognose für die Gewinnmarge für das abgelaufene Geschäftsjahr von 3,5 auf 4,0 % an.

Vienna Insurance-Titel verbuchten ein Minus von 0,85 % auf 34,8 Euro. Die Analysten der Erste Group kürzten ihr Kursziel für die Versicherungsaktie von 48 auf 44,5 Euro und revidierten ihre Gewinnschätzungen nach unten. Das Anlagevotum "buy" bestätigten die Experten hingegen.

Unter den Schwergewichten tendierten Telekom Austria, Verbund und voestalpine mit Kursaufschlägen von jeweils etwas mehr als 1 %. Freundlich präsentierten sich die Bankenpapiere. Erste Group befestigten sich um 0,36 % auf 28 Euro und Raiffeisen International verbuchten ein Plus von 0,84 % auf 37,42 Euro.

Die Aktie der Austrian Airlines (AUA) wurde vom Handel ausgesetzt. Dies teilte die Wiener Börse mit. AUA-Titel gingen am Mittwoch bei 1,89 Euro aus dem Handel.

Der ATX Prime notierte bei 1.191,03 Zählern und damit um 0,4 % oder 4,74 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 20 Titel mit höheren Kursen, elf mit tieferen und 5 unverändert. In 12 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 620.077 (Vortag: 1.093.857) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 24,813 (37,03) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.