Wien startet leicht im Plus: ATX um 0,3 Prozent höher

Wien startet leicht im Plus: ATX um 0,3 Prozent höher

Aktienhändler berichteten von einem sehr ruhigen Geschäft. Nach den Verlusten vom Vortag konnte sich der Markt wie andere Börsen in Europa auch etwas erholen. Die meisten Kursbewegungen hielten sich aber in engen Bandbreiten.

Gesucht waren nach der Vorlage von Ergebnissen Telekom Austria und stiegen um 1,12 % auf 9,92 Euro. "Die Telekom Austria-Zahlen sind ein bisschen besser ausgefallen als erwartet", sagte ein Händler. Große Überraschungen dürfte es bei der Zahlenvorlage aber nicht gegeben haben.

Sehr fest notierten auch bwin und legten 1,95 % auf 41,8 Euro zu. Raiffeisen International stabilisierten sich nach den massiven Vortagesverlusten und stiegen um 0,57 % auf 35,16 Euro. Am Dienstag hatte die Aktie vor dem Hintergrund von Fusionsplänen mit der RZB zwölf Prozent eingebüßt.

"Normalerweise ist so etwas nicht in einem Tag ausgestanden, die Aktie hat aber gestern schon viel gemacht und viel Neues gibt es seit gestern auch nicht", sagte ein Händler. Viele Marktteilnehmer dürften erst auf neue Informationen zur Raiffeisen International-Zukunft warten, hieß es.

Größter Verlierer im prime market waren in der Früh Agrana 2,16 % auf 70,35 Euro. Schwach notierten auch AT&S und fielen um 1,76 % auf 7,26 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.169,26 Zählern und damit um 0,20 Prozent oder 2,36 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 21 Titel mit höheren Kursen, 11 mit tieferen und 6 unverändert. In 9 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt (Vortag:1.413.678) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von (74,26) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.