handel4.2

Wien zu Mittag: ATX 1,1 Prozent schwächer

Der heimische Markt bewegte sich im Vormittagshandel weiterhin klar in der Verlustzone, während sich an den europäischen Leitbörsen die Stimmung etwas aufgehellt hatte.

In Wien rückten neue Geschäftszahlen die entsprechenden Unternehmen in den Blickpunkt. Nach publizierten Jahresergebnissen standen die OMV-Titel unter Druck und gaben 2,29 % auf 28,65 Euro nach. Ein Händler bezeichnete das Zahlenwerk des Öl- und Gaskonzerns als eine Enttäuschung und deutlich unter den Analystenerwartungen.

Die bwin-Aktien sanken nach publizierten Geschäftszahlen um 2,19 % auf 42,35 Euro. Analysten der UniCredit bewerteten die Wettumsätze im 3. Quartal als im Rahmen der Erwartungen. Die Ergebnisse nach 9-Monaten enttäuschten hingegen leicht.

voestalpine sanken leicht um 0,3 % auf 26,46 Euro. Die 9-Monatsergebnisse des Stahlunternehmens stufte ein Marktteilnehmer als "gemischt - aber in-line" ein.

Unter Druck standen wieder die Finanztitel. Raiffeisen International setzten die jüngste Aktientalfahrt mit minus 1,8 % auf 32,7 Euro fort. Erste Group verbilligten sich um 2,27 Prozent auf 27,51 Euro. Die Erste wird zum Wochenschluss über die vorläufigen Ergebnisse 2009 berichten.

EVN stiegen um 0,7 % auf 13,03 Euro. Die Experten der UniCredit haben ihr Anlagevotum "hold" für die Aktien der heimischen EVN nach den jüngsten Erstquartalszahlen bestätigt. Unverändert wurde auch das Kursziel bei 14,5 Euro belassen. Die Ergebnisse im 1. Quartal 2009/10 überraschten die Analysten positiv.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.498,47 Punkten, das Tagestief lag um etwa 12 Uhr bei 2.467,56 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,99 % tiefer bei 1.154,23 Punkten. Im prime market zeigten sich 13 Titel mit höheren Kursen, 27 mit tieferen und drei unverändert. In 4 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.352.214 (Vortag: 2.890.582) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 104,25 (92,79) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Raiffeisen mit 498.054 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 32,67 Mio. Euro entspricht.