handel4.2

Wiener ATX startet knapp behauptet: -0,06 Prozent

Der ATX zeigte sich im Frühhandel so wie auch das europäische Umfeld trotz guter US-Vorgaben noch ohne klare Richtung. Ein Marktteilnehmer beschrieb das bisherige Geschäft als neuerlich ruhig. Umsätze und Meldungslage blieben dünn.

Wienerberger notierten nach Ergebnisvorlage um 1,42 % schwächer bei 13,93 Euro. Der Baustoffkonzern hat im 1. Quartal weniger umgesetzt und die Verluste ausgeweitet. Für das Gesamtjahr 2010 erwartet die Unternehmensleitung aufgrund von Kosteneinsparungen und niedrigeren Energiekosten deutliche Ergebnissteigerungen.

Unter den größeren Verlierern fanden sich Flughafen Wien mit -4,02 % auf 41,26 Euro sowie Semperit mit einem Minus von 2,49 % auf 31,00 Euro. Mayr-Melnhof notierten 1,71 % tiefer bei 71,72 Euro. Bei allen drei Titeln ist der heutige Dividendenabschlag zu berücksichtigen.

Fester zeigten sich hingegen erneut Strabag mit +1,33 % auf 20,60 Euro. Auch Palfinger konnten mit einem Kursanstieg um 1,06 % auf 20,96 Euro an die Vortagesgewinne anknüpfen. Schoeller-Bleckmann legten 2,04 % auf 40,96 Euro zu.

Der ATX Prime notierte bei 1.278,16 Zählern und damit um 0,09 % oder 1,12 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich 16 Titel mit höheren Kursen, 21 mit tieferen und 1 unverändert. In 6 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.209.492 (Vortag: 1.190.855) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 28,541 (30,85) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.