Wiener Börse baut Minus am Nachmittag weiter aus

Die Wiener Börse ist heute, Dienstag, am Nachmittag weiter in die Verlustzone gerutscht. Der ATX gab 2,21 Prozent ab. Nachdem die Wiener Börse den Handelstag noch mit Kursgewinnen begonnen hatte, ist der Leitindex ATX zu Mittag im Einklang mit den europäischen Leitbörsen ins Minus gerutscht.

Händler sprachen von Gewinnmitnahmen, hauptsächlich bei jenen Titeln, die in jüngster Zeit stark gestiegen waren. Vor allem bei den OMV-Aktien sowie den Bankenwerten hätten Anleger ihre Gewinne realisiert. Am Vortag hatte der ATX noch sein Jahreshoch markiert und Raiffeisen sowie OMV konnten deutliche Kursaufschläge für sich verbuchen.

Für die Raiffeisen-Aktie ging es am Dienstag jedoch bergab, sie verloren 5,19 Prozent an Wert und kosteten 29,39 Euro. Auch Erste Group (minus 3,20 Prozent auf 21,15 Euro) und Vienna Insurance Group (minus 1,05 Prozent auf 32,95 Euro) wurden von den Anlegern gemieden. Die schwergewichtigen OMV-Papiere notierten um 2,49 Prozent schwächer bei 28,55 Euro.