Wiener Börse eröffnet fest

Wochenstart

Wiener Börse eröffnet fest

In freundlichem Umfeld gibt es vor allem bei den Bankwerten Zugewinne.

Die Wiener Börse hat sich am Montag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit fester Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.510,29 Punkten nach 2.483,86 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 26,43 Punkten bzw. 1,06 %.

Auch das europäische Umfeld zeigte sich nach positiven Übersee-Vorgaben überwiegend mit Kursgewinnen. Umsätze und Meldungslage in Wien blieben noch sehr dünn. Marktteilnehmer hoffen auf neue Impulse von den am Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdaten.

In einem freundlichen europäischen Branchenumfeld konnten auch die heimischen Bankwerte wieder etwas an Boden gutmachen. Erste Group erholten sich von den deutlichen Freitagsverlusten um 1,87 % auf 31,37 Euro. Die Analysten von Merrill Lynch haben ihre Einstufung von "buy" auf "neutral" und das Kursziel von 34,6 auf nunmehr 33,00 Euro nach unten revidiert. Raiffeisen International legten 2,05 % auf 35,60 Euro zu.

Unter den weiteren Indexschwergewichten verbesserten sich voestalpine in einem starken europäischen Rohstoff-Sektor um 2,36 % auf 25,13 Euro. RHI zogen mit plus 2,69 % auf 23,50 Euro an die Spitze des Kurszettels. Der Konzern legt am Dienstag Ergebnisse vor.

OMV konnten einen Kursanstieg um 1,23 % auf 26,00 Euro verbuchen. Telekom Austria korrigierten hingegen leicht um 0,39 % nach unten und notierte bei 9,84 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.198,21 Zählern und damit um 1,09 % oder 12,87 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 22 Titel mit höheren Kursen, zwölf mit tieferen und keiner unverändert. In zehn Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.205.129 (Vortag: 784.161) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 23,070 (24,08) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.