ATX Wiener Börse

ATX

Wiener Börse eröffnet knapp behauptet

Artikel teilen

Wenig Bewegung im Frühhandel - Warten auf Abstimmung über "Obamacare".

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im Frühhandel behauptet präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.822,59 Punkten nach 2.823,05 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein Minus von 0,46 Punkten bzw. 0,02 Prozent. Auch andere Börsen bewegten sich zum Handelsauftakt kaum von der Stelle.

Die Kursbewegungen der meisten Aktien in Wien hielten sich in engen Bandbreiten. Die größten Gewinner im prime market waren Semperit mit einem Plus von 1,55 Prozent auf 24,89 Euro. Bei höherem Volumen gesucht waren Lenzing und stiegen um 0,92 Prozent auf 158,65 Euro. Die Aktien des Faserherstellers nehmen damit Kurs auf neue Allzeithochs. Am Mittwoch hatte Lenzing deutliche Ergebnissteigerungen für das abgelaufene Geschäftsjahr gemeldet.

Größere Abgaben gab es in OMV, die Aktie des Ölkonzerns fiel um 1,00 Prozent auf 36,05 Euro. Die größten Verlierer waren Valneva mit einem Minus von 1,92 Prozent auf 2,50 Euro.

FACC fielen nach anfänglichen Gewinnen wieder zurück und notierten 0,09 Prozent im Plus bei 6,81 Euro. Der Flugzeugzulieferer hatte in der Früh erste Zahlen für sein Geschäftsjahr 2016/17 gemeldet. FACC hat nach eigenen Angaben in der operativen Ergebnisrechnung 2016/17 den millionenschweren Betrugsschadensfall verdaut, der die vorangegangene Bilanz belastet hatte.

Mit Spannung erwartet wird jetzt die am Freitag in den USA anstehende Abstimmung über eine Gesetzesvorlage zur Beseitigung der Gesundheitsreform von Ex-Präsident Barack Obama. Die ursprünglich für Donnerstag angesetzte Abstimmung in der Kongresskammer über die von US-Präsident Donald Trump geplante Abschaffung des als "Obamacare" bezeichneten Systems war vertagt worden, da sich weiterhin eine größere Zahl von republikanischen Abgeordneten der Gesetzesvorlage widersetzte. An den Märkten gilt die Abstimmung als wichtiger Test, ob Trump seine Reformpläne in den eigenen Reihen durchsetzen kann.

Der ATX Prime notierte bei 1.429,75 Zählern und damit um 0,02 Prozent oder 0,31 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich 19 Titel mit höheren Kursen, 15 mit tieferen und zwei unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 511.203 (Vortag: 630.356) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 21,73 (20,93) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

OE24 Logo