Schnee

Bankenwerte geben Auftrieb

Wiener Börse geht befestigt ins Wochenende

Zahlreiche Analystenkommentare sorgten für Bewegung im Handel.

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 27,48 Punkte oder 1,01 % auf 2.746,90 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 16 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.731 Punkten.

In einem freundlichen europäischen Umfeld sorgten zu Wochenschluss neben voestalpine (plus 3,24 % auf 33,78 Euro) und OMV (plus 0,85 % auf 28,40 Euro) auch die Bankenschwergewichte für Auftrieb beim ATX. Erste Group erhöhten sich um 1,11 % auf 34,10 Euro, Raiffeisen Bank legten 2,33 % auf 37,50 Euro zu. Die europäische Bankenbranche konnte insbesondere von einem Bericht der "Financial Times" profitieren, demzufolge die Europäische Union Sonderregelungen bezüglich der Basel-III-Auflagen einführen könnte. Dadurch würden die Kreditinstitute der EU die Möglichkeit der Umgehung einiger der strengen Basel-III-Vorschriften erhalten, hieß es.

Zu den Titeln der Raiffeisen meldeten sich zudem zahlreiche Analystenhäuser zu Wort. Am Donnerstag legte das Unternehmen Zahlen für das erste Quartal vor. Analysten bewerteten die Ergebnisse positiv. Vor diesem Hintergrund haben die Experten von UBS ihr Votum für die Aktien von "Neutral" auf "Buy" erhöht. Neueinschätzungen bezüglich des Kursziels der Raiffeisen Bank International erfolgten indessen von den Analysten der UniCredit sowie von den Experten von Goldman Sachs, HSBC und Societe Generale.

Generell zeigten sich die Analystenhäuser zum Wochenausklang sehr aktiv. So nahmen die Wertpapierexperten der Erste Group die Aktien des Autozulieferers Polytec mit dem Votum "Buy" und einem Kursziel von 12,20 Euro neu in ihre Coverage auf. Die Aktien gewannen 0,50 % auf 8,10 Euro.

Die Erste Group-Analysten haben ihr Kursziel für die Flughafen Wien-Titel von 48 auf 43 Euro nach unten revidiert. Das Anlagevotum "hold" blieb hingegen unverändert. Flughafen Wien tendierten um 1,03 % schwächer bei 40,35 Euro. Darüber hinaus haben die UniCredit-Experten nach Durchsicht der Quartalszahlen der CA Immo Anlagen das Kursziel für die Titel von 13,50 Euro auf 13,80 Euro angehoben, das Anlagevotum "Hold" blieb unverändert. CA Immo Anlagen gingen mit einem Kursgewinn von 0,88 % auf 13,15 Euro ins Wochenende.

In der Früh brachte Warimpex Zahlen für das erste Quartal 2011. Händler stuften die Ergebnisse des Immobilienentwicklers eher schwächer als erwartet ein. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat sich das Ergebnis auf minus drei Mio. Euro verschlechtert, hieß es. Zu Handelsschluss tendierten die Papiere um 0,96 % schwächer bei 2,37 Euro.

Schließlich zeigten sich BWT um 0,55 % schwächer bei 19,80 Euro. Die Titel wurden heute mit einem Dividendenabschlag in Höhe von 0,40 Euro gehandelt.