ATX Wiener Börse

Nach jüngsten Verlusten

Wiener Börse startet etwas erholt

Artikel teilen

Der ATX stieg 23,49 Punkte bzw. 0,97% auf 2.437,86 Zähler.

Der Wiener Aktienmarkt hat am Donnerstag im Frühhandel deutlich zugelegt. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.437,86 Zählern um 23,49 Punkte oder 0,97 Prozent über dem Mittwoch-Schluss (2.414,37). Bisher wurden 252.279 (Vortag: 694.090) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Wie bereits vorbörslich erwartet legte der ATX nach zwei sehr schwachen Handelstagen mit Verlusten beim heimischen Leitindex von in Summe etwa 3,5 Prozent zu. An den vergangenen Sitzungen hatten die Sorgen über den Zustand der chinesischen Wirtschaft nach zwei Yuan-Abwertungen in Folge international massiv die Aktienkurse belastet.

Deutlich erholen konnten sich am heimischen Markt Andritz. Die Aktie des steirischen Anlagenbauers legte um 2,83 Prozent zu, nachdem die Titel zur Wochenmitte um mehr als fünf Prozent eingebrochen waren. Mehr als 1,5 Prozent gewannen auch jeweils Palfinger und AT&S.

Erste Group streiften ein Kursplus von 1,30 Prozent ein. Die Papiere des Branchenkollegen Raiffeisen Bank International befestigten sich um 0,91 Prozent.

Am Berichtstag steht in Wien auf Unternehmensebene zudem Do&Co mit der Vorlage von Zahlen im Blick. Der Caterer wird die Ergebnisse für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorlegen.

OE24 Logo