Wiener Börse startet freundlich

ATX bei 2.767,9 Zählern

Wiener Börse startet freundlich

Die Wiener Börse startete heute mit freundlicher Tendenz.

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei durchschnittlichem Anfangsvolumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.768,98 Punkten nach 2.751,41 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein Plus von 17,57 Punkten bzw. 0,64 Prozent.

Nach einem sehr ruhigen und verhaltenen Aktiengeschäft am Montag ist der Frühhandel am Dienstag spürbar ereignisreicher ausgefallen. Während gestern die Börsen London und New York feiertagsbedingt geschlossen und die Datenkalender ohne relevante Veröffentlichung blieben, gibt es für die Anleger heute zahlreiche Orientierungspunkte. An den beiden wichtigen Börsenschauplätzen wird der Handel wieder aufgenommen, zahlreiche Konjunkturdaten stehen auf der Agenda und auch von Unternehmensseite wurden einige Nachrichten publik.

In Wien rückten nach der Vorlage von Geschäftsergebnissen 2010/11 die Aktien der voestalpine in den Blickpunkt. Der Stahlkonzern hat im abgelaufenen Jahr den Reingewinn nahezu verfünffacht und 595 Mio. Euro erwirtschaftet. Auch Umsatz und operativer Gewinn (Ebit) wurden deutlich gesteigert, die Ebit-Marge verbesserte sich von 4,1 auf 9,0 Prozent kräftig. Die starke Bilanz weckte Kaufinteresse für die Titel und sorgte für ein Kursplus von 1,23 Prozent auf 33,71 Euro - allerdings hatten die Papiere gestern 1,42 Prozent verloren.


Auch der Baukonzern Strabag wartete mit Ergebnissen zum Auftaktquartal 2011 auf. Ein Umsatzanstieg von 26 Prozent auf 2,3 Mrd. Euro führte auch zu einer Anhebung des Ausblicks für das laufende Jahr. Operativ stand wie erwartet ein Verlust von 145 Mio. Euro am Papier. Nach einer ersten Durchsicht lag die Bauleistung über den Erwartungen der UniCredit, das Ergebnis allerdings unter den Prognosen. Die Aktien büßten im Frühhandel 0,14 Prozent auf 21,25 Euro ein.

Bis dato noch nicht gehandelt wurden die Titel der UNIQA Versicherung, die am Montag bei 15,46 Euro geschlossen hatten. Das Unternehmen plant für 2013 eine große Kapitalerhöhung, bei welcher der Streubesitz signifikant erhöht werden soll. Die Kernaktionäre sollen aber auch nach der Kapitalmaßnahme zumindest 51 Prozent der Anteile halten. Eine neue Unternehmensstrategie soll bis 2015 ein Ergebnispotenzial von 400 Mio. Euro einbringen, hieß es weiter.

Der ATX Prime notierte bei 1.350,23 Zählern und damit um 0,58 Prozent oder 7,76 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 24 Titel mit höheren Kursen, acht mit tieferen und zwei unverändert. In sechs Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 537.778 (Vortag: 267.040) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 20,295 (7,46) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.