Wiener Börse startet knapp behauptet

Dünnes Volumen

Wiener Börse startet knapp behauptet

Artikel teilen

Negatives Umfeld - ATX startet bei 1.963,43.

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 1.963,43 Punkten nach 1.966,23 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 2,8 Punkten bzw. 0,14 Prozent.

   Auch die übrigen europäischen Märkte zeigten sich mit leichten Abschlägen. Marktbeobachter verwiesen auf negative US-Vorgaben. Die Märkte in Asien zeigten hingegen kein klares Bild. Das frühe Geschäft in Wien verlief sehr ruhig und wurde als umsatzschwach bezeichnet.

   Kursrelevante Unternehmensnachrichten blieben bis dato Mangelware. Bewegung könnten im weiteren Tagesverlauf die anstehenden Konjunkturdaten bringen.

   Unter den Indexschwergewichten gaben Andritz um 1,36 Prozent auf 40,64 Euro nach. Am Vortag hatten die Titel noch knapp drei Prozent zulegen können. OMV schwächten sich um 0,95 Prozent auf 24,56 Euro ab.

   Die Bankwerte zeigten sich nur wenig verändert. So notierten Raiffeisen um 0,21 Prozent leichter bei 26,03 Euro. Die Titel der Erste Group gaben geringfügig um 0,10 Prozent auf 14,74 Euro nach.

   voestalpine konnten sich hingegen um 0,67 Prozent auf 20,43 Euro verbessern. Freundlich tendierten auch Telekom Austria mit einem Kursanstieg um 0,78 Prozent auf 7,47 Euro.

   Der ATX Prime notierte bei 973,53 Zählern und damit um 0,11 Prozent oder 1,03 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich 20 Titel mit höheren Kursen, 13 mit tieferen und zwei unverändert. In fünf Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 246.232 (Vortag: 244.355) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 6,526 (6,54) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo