Wiener Börse startet leichter

ATX

Wiener Börse startet leichter

Immofinanz, AT&S und Verbund nach Zahlen mit Kursverlusten.

Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Donnerstag mit leichterer Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.236,51 Zählern um 6,46 Punkte oder 0,29 Prozent unter dem Mittwoch-Schluss (2.242,97). Bisher wurden 357.241 (Vortag: 272.496) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

In einem verhaltenen europäischen Börsenumfeld kam auch der heimische Markt etwas zurück. Marktteilnehmer verwiesen auf Gewinnmitnahmen nach den jüngsten Kursaufschlägen.

In Wien stehen Immofinanz, AT&S und der Verbund mit vorgelegten Ergebnissen im Blickfeld. Die Immofinanz-Aktie reagierte mit einem Abschlag von 2,95 Prozent, während die Verbund-Anteilsscheine um 0,43 Prozent fielen. AT&S verbuchten ebenfalls ein Minus von 1,96 Prozent.

Unter den Schwergewichten konnten voestalpine um 1,31 Prozent zulegen. Erste Group stiegen moderate 0,15 Prozent. Raiffeisen verbilligten sich um 0,13 Prozent und Wienerberger gaben in ähnlichem Ausmaß um 0,15 Prozent nach. Andritz schwächten sich um 0,42 Prozent und OMV fielen 0,80 Prozent.