Wiener Börse startet schwach

AT&S etwas höher

Wiener Börse startet schwach

Der ATX verlor 29,1 Punkte bzw. 1,18 Prozent auf 2.438,55 Zähler.

Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Dienstag mit schwacher Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.438,55 Zählern um 29,1 Punkte oder 1,18 Prozent unter dem Freitag-Schluss (2.467,65). Bisher wurden 538.281 (Vortag: 409.526) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Auch die übrigen europäischen Handelsplätze starteten defizitär, allenthalben präsentierte sich der Rohstoffsektor sehr schwach. An der Wiener Börse säumten voestalpine (minus 2,95 Prozent), OMV (minus 2,74 Prozent) und SBO (minus 2,07 Prozent). Ähnlich erging es den Bankaktien Erste Group (minus 1,70 Prozent) und Raiffeisen (minus 1,45 Prozent).

Positiv zeigten sich nach Zahlen AT&S, die 0,64 Prozent zulegten. Der Leiterplattenhersteller hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr um 28,2 Prozent auf 387,1 Mio. Euro gesteigert und das Konzernergebnis um 48,1 Prozent auf 42,1 Mio. Euro verbessert. Die Umsatzerwartung für 2015/16 wurde auf 740 Mio. Euro angehoben, teilte AT&S am Vorabend mit.