Schnee

voestalpine und VIG tiefer

Wiener Börse startet schwach

Schwaches Umfeld - Analyst: "Frische Impulse müssten kommen."

Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, kurz nach dem Handelsstart mit schwacher Tendenz präsentiert. Der Fließhandelsindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.217,16 Zählern um 24,52 Punkte oder 1,09 % unter dem Mittwoch-Schluss (2.241,68).

Die anderen europäischen Börsen eröffneten mit Verlusten in ähnlicher Höhe. Als Belastungsfaktoren dürften schwache Vorgaben aus Fernost und ein wenig inspirierender Handel am Vorabend in New York eine wesentliche Rolle spielen, so Händler. Nach der doch deutlichen Erholung von den Tiefs der Vorwoche müssten nun frische Impulse kommen, um die Märkte weiter steigen zu lassen, sagte ein Analyst.

voestalpine tendierten nach Zahlen um 0,77 % tiefer bei 28,38 Euro. Der Linzer Stahlkonzern hat im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2011/12 Umsatz und Ergebnis im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich steigern können, ist dennoch leicht hinter den Konsensuserwartungen der Analysten geblieben.

Mit deutlicheren Verlusten von 1,23 % auf 31,40 Euro reagierte die Aktie der Vienna Insurance Group (VIG) auf Halbjahreszahlen des Versicherers. Der Konzerngewinn vor Steuern wuchs konsolidiert um 10,4 % auf 282,2 Mio. Euro, Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) hatten lediglich 277 Mio. Euro prognostiziert.

Schoeller-Bleckmann tendierten nach Zahlen unverändert bei 56,40 Euro, Do & Co wurden noch nicht gehandelt.