Wiener Börse startet schwächer

ATX

Wiener Börse startet schwächer

In lustlosem europäischen Umfeld steht ATX vor drittem Verlusttag in Folge.

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im Frühhandel klar schwächer präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.129,45 Punkten nach 3.160,27 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 30,82 Punkten bzw. 0,98 Prozent.

In einer lustlosen europäischen Börsenlandschaft steht der ATX bereits vor seinem dritten Verlusttag in Folge. Mit vorgelegten Zahlen rückten am heimischen Markt Strabag, UBM und conwert ins Blickfeld.

Strabag bauten ein kleines Minus von 0,2 Prozent. Der Baukonzern hat zum Jahresauftakt Verluste verzeichnet. Das operative Ergebnis (EBIT) sei "wie immer im ersten Quartal saisonal bedingt" mit 143,1 Mio. (Vorjahr: 145,4 Mio.) Euro "noch negativ" gewesen.

UBM schwächten sich um 0,8 Prozent ab. Der Wiener Immobiliendienstleister hat im ersten Quartal mehr verdient sowie Leistung und Umsatz gesteigert. Der Periodengewinn wurde um acht Prozent auf 5,3 Mio. Euro gesteigert.

conwert verteuerten sich um 0,3 Prozent. Das zu 93 Prozent dem führenden deutschen Wohnungskonzern Vonovia gehörende Immounternehmen hat dank eines kräftigen Vorsteuerergebnis-Anstiegs im ersten Quartal unterm Strich mehr als 10 Mio. Euro Gewinn erzielt, nach noch 4 Mio. Euro Verlust ein Jahr davor.

OMV büßten 2,6 Prozent ein. Die Papiere werden aber ex Dividende gehandelt. Klar im Minus zeigten sich die schwergewichteten Banken. Raiffeisen Bank International gaben 1,1 Prozent nach und Erste Group mussten einen Kursverlust von 0,5 Prozent verbuchen.

voestalpine ermäßigten sich um ein Prozent. Immofinanz gaben ebenfalls um ein Prozent nach und Wienerberger kamen um 1,2 Prozent zurück.

Der ATX Prime notierte bei 1.576,13 Zählern und damit um 0,92 Prozent oder 14,68 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich sechs Titel mit höheren Kursen, 30 mit tieferen und zwei unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 982.149 (Vortag: 959.260) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 14,03 (11,85) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.