Wiener Börse startet wenig verändert

ATX

Wiener Börse startet wenig verändert

Der LEitindex ATX verlor zaghafte 0,75 Punkte oder 0,03 Prozent.

Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Donnerstag mit wenig veränderter Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.411,65 Zählern um zaghafte 0,75 Punkte oder 0,03 Prozent unter dem Mittwoch-Schluss (2.412,40). Bisher wurden 168.670 (Vortag: 137.816) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Die mit Spannung erwarteten Entscheidungen und Aussagen von der EZB zur weiteren Geldpolitik lähmen europaweit den Aktienhandel. Angesichts der verhaltenen Preisentwicklung im Euroraum hoffen immer mehr Anleger auf eine Ausweitung der milliardenschweren Anleihekäufe der EZB.

In Wien kletterte die Aktie von Mayr-Melnhof mit plus 2,10 Prozent an die Spitze der Kursliste. Die Papiere des Kartonherstellers könnten von einer Hochstufung der Erste Group-Analysten von "hold" auf "accumulate" profitiert haben.

Am zweiten Platz gewannen FACC um 1,52 Prozent. Der oberösterreichische Luftfahrtzulieferer ist im ersten Geschäftshalbjahr 2015/16 wieder voll in die Gewinnzone zurückgekehrt.

Unter den Schwergewichten konnten Raiffeisen Bank International um 0,77 Prozent zulegen. Immofinanz bauten ein Plus von 0,35 Prozent. voestalpine schwächten sich hingegen um 1,23 Prozent ab.