Wiener Börse weitet Verluste am Nachmittag aus

Vor dem Hintergrund von ins Minus gesunkenen US-Futures ist die Wiener Börse am frühen Nachmittag tiefer in die Verlustzone gerutscht. Aufschlägen bei der AUA und einigen konjunkturabhängigen Aktien standen klare Verluste der ATX Five-Werte gegenüber. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.081,48 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 2,04 Prozent.

Angesichts der neuen Nachrichten rund um die geplante AUA-Übernahme stiegen die Aktien der Fluglinie um 5,19 Prozent auf 4,05 Euro. Die Lufthansa hat der EU-Kommission am Donnerstagabend neue Zugeständnisse für die Übernahme der AUA angeboten. Inhalte des neuen Angebots der deutschen Airline sind nicht bekannt.

Am Ende der Kurstafel brachen die OMV-Werte um 5,02 Prozent auf 25,55 Euro ein. Ein Händler begründete die Verluste mit gesunkenen Margen. Wie die OMV in ihrem Quartalszwischenbericht (Trading Statement) bekanntgab, sank die Referenz-Raffineriemarge im zweiten Quartal auf 1,64 US-Dollar pro Fass, nach 4,26 Dollar/bbl im ersten Quartal.