Wiener Rentenmarkt gibt am Nachmittag nach

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Nachmittag mit nachgebenden Notierungen gezeigt. Die Anzeichen für eine Belebung der US-Industrie mehren sich. Der Konjunkturindex der Chicagoer Einkaufsmanager stieg im August auf 50,0 Punkte von 43,4 Zählern im Juli, wie aus Daten hervorgeht.

Das ist der höchste Stand seit September 2008. Zudem erreichte der Index wieder die Wachstumsschwelle. Analysten hatten lediglich einen Anstieg auf 48 Zähler erwartet. Die Zahlen sind aber auch von der staatlichen Abwrackprämie beeinflusst, sagte Jacob Oubina von Forex.com.

Um 16:40 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 122,47 um 16 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (122,63).

Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 122,50. Das Tageshoch lag bisher bei 123,02, das Tagestief bei 122,43, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 59 Basispunkte. Der Handel verläuft bei sehr schwachem Volumen.